News

Rich Cards: Googles bildgewaltige mobile Suche startet in Deutschland

Googles mobile Suche wird jetzt auch in Deutschland bildgewaltiger. Die Weiterentwicklung der „Rich Snippets“, die „Rich Cards“, sind jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Google schaltet Rich Cards in Deutschland scharf

Im Mai 2016 hatte Google die Rich Cards offiziell für Suchergebnisse auf Google.com für Filme und Rezepte angekündigt. Damals hieß es bereits, dass an einer Ausweitung des Angebots auf weitere Regionen und Inhalte aktiv gearbeitet werde. Knapp ein Jahr später rollt das Unternehmen seine Rich Snippets in Deutschland aus.

Mit den Rich Cards werden unter anderem Rezepte appetitlicher dargestellt. (Bild: Google)

Im Unterschied zu den bisher aufgeführten Suchanfragen zeigen die Rich Snippets Inhalte bildgewaltiger und mitsamt Bewertungen und weiteren Informationen an. Auf der Suche nach Rezepten erhaltet ihr anstelle einer schnöden, textlastigen Auflistung eine Rezept-Übersicht im Karussell-Design, durch die ihr bequem scrollen könnt. Laut Google lassen sich mit den Rich Snippets außer Rezepten auch Restaurants, Cafés und Filme schicker anzeigen – im ersten Testlauf funktionierte das auch auf Anhieb. Die strukturierten Daten ziehen die Rich Cards unter anderem aus schema.org.

Die Rich Cards sollen außerdem bei der schnelleren Auswahl von Cafés und Restaurants behilflich sein. (Bild: Google)

Rich Snippets unterstützen auch Google AMP

Google zufolge bieten erste Partner entsprechend aufbereitete Inhalte in der Google-Suche an. Zu diesen gehören beispielsweise Chefkoch.de, RTL Interactive GmbH, Cinemaxx und Prinz. Weitere werden selbstredend folgen.

Da Googles Instant-Article-Alternative AMP (Accelerated Mobile Pages) allmählich Fahrt aufnimmt, verwundert es wenig, dass die Rich Snippets eine entsprechende Unterstützung mitbringen. Damit soll die mobile Suche nicht nur schick, sondern auch schnell sein.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Den
Den

Hm, ein ähnliche Darstellung und Funktion hat Bing schon seit einiger Zeit. ;-)

Antworten
jonas80
jonas80

Die Suche von Google wird immer raffinierter. Restaurants braucht man gar nicht mehr auf anderen Seiten wie https://speisekarte.menu/ suchen. Dort gibt es viel mehr Restaurants als bei Google, aber dennoch nutzt jeder Google zuerst…

Antworten
Klickt nicht auf seinen Link!
Klickt nicht auf seinen Link!

Das nenne ich mal geschickt platzierte (Eigen-)Werbung.

Antworten
Frank

Was fehlt ist, auf beiden Screenshots der Vorher/Nachher Versionen die Adwords Werbung.

Da ich mir kaum vorstellen kann, dass Google in Zukunft darauf verzichtet, heisst das wohl, dass organische Suchergebnisse immer unwichtiger werden.

Spätestens wenn Google diese Bildanzeige auch auf andere Produkte/Dienstleistungen ausweitet, wird „in den SERPs oben stehen“ dann also nur noch gegen Kohle funktionieren.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.