Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Von 0 auf 100 in unter zwei Sekunden: Rimac präsentiert neuen Elektroflitzer

C-Two. (Foto: Rimac)

Der Autobauer Rimac hat mit dem C-Two sein zweites E-Hypercar vorgestellt. Der Elektroflitzer ist bis zu 412 Kilometer pro Stunde schnell. Von null auf 100 geht es in nur 1,97 Sekunden.

Vor zwei Jahren hatte der kroatische Autohersteller Rimac mit dem Concept-One das nach eigenen Angaben bis dahin schnellste, produktionsreife Elektroauto der Welt vorgestellt. Der jetzt auf dem Genfer Autosalon präsentierte Nachfolger, das C-Two, hat noch mehr Power unter der Haube. So schafft es das E-Hypercar von Rimac in 1,97 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer, eine deutliche Verbesserung zu den 2,6 Sekunden des Concept-One.

Beschleunigt bis auf 412 Stundenkilometer: Der neue Elektroflitzer Rimac C-Two. (Foto: Rimac)

Das C-Two erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 412 Kilometern pro Stunde. Beim Vorgänger war bei 355 Stundenkilometern Schluss. Das neue Rimac-Elektroauto hat vier Elektromotoren, die 1.408 Kilowatt auf die Straße bringen, wie Electrive.net berichtet. Der flüssigkeitsgekühlte Akkupack hat eine Kapazität von 120 Kilowattstunden, damit soll eine Reichweite von 650 Kilometern mit einer Akkuladung (250 Kilowatt) geschafft werden.

Schneller als Teslas Roadster

Den Vergleich mit dem allerdings schon im November vorgestellten neuen Tesla Roadster braucht das C-Two nicht zu scheuen. Die Höchstgeschwindigkeit der zweiten Generation von Teslas Elektroflitzer soll 400 Stundenkilometer betragen, von null auf 100 geht es wie beim C-Two in unter zwei Sekunden. Dafür soll der Tesla-Wagen mit zwei mal zwei Sitzen und drei Elektromotoren mit einer Akkuladung eine Reichweite von 1.000 Kilometern schaffen.

Elektroflitzer Rimac C-Two
Rimac-Hypercar C-Two. (Bild: Rimac)

1 von 18

Allerdings soll der neue Tesla-Roadster erst 2020 auf den Markt kommen. Der Preis für das Basismodell beläuft sich auf 200.000 Dollar. Für Rimacs C-Two müssen Interessierte dagegen über eine Million Euro auf den Tisch legen. Dafür soll es von dem kroatischen Tesla-Konkurrenten nur 100 bis 150 Stück geben. Wann das C-Two auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls interessant: SpaceX schießt Tesla-Roadster mit neuer Super-Rakete ins All

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst