Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ripple will in Startups investieren, die neue Anwendungen für ihre Kryptowährung finden

(Grafik: Shutterstock.com)

Ripple Labs könnte bald in Startups investieren, die innovative Anwendungsfälle für die Kryptowährung des Unternehmens entwickeln. Gleichzeitig will Ripple Labs jedoch auch weiterhin den Einsatz der Kryptowährung im Finanzsektor vorantreiben.

Die von Ripple Labs entwickelte Kryptowährung XRP ist nach Marktkapitalisierung die drittgrößte Digitalwährung nach Bitcoin und Ether. Das Unternehmen dahinter bietet Finanzdienstleistern Unterstützung bei der Einführung des Ripple-Protokolls und der eigenen Kryptowährung an. Gegenüber dem US-Blog Techcrunch hat Ripple-Labs-CEO Brad Garlinghouse angekündigt, in Zukunft auch Start-ups unterstützen zu wollen, die neue Anwendungsfälle für XRP entwickeln.

Als Vorbild dafür soll die Investition in Omni dienen. Im Januar 2018 haben sich die beiden Ripple-Manager Stefan Thomas und Chris Larsen an einer Finanzierungsrunde in für das Startup in Höhe von 25 Millionen US-Dollar beteiligt. Omni bietet Nutzern Lagerfläche für ungenutzte Gegenstände an und erlaubt außerdem, diese Gegenstände an andere Nutzer zu vermieten. Obwohl die Investition nicht direkt von Ripple Labs kam, soll das Startup an einer XRP-Integration arbeiten. Laut Garlinghouse soll es bald mehr solcher Investitionen geben.

Sind Startups der Ausweg für Ripple?

In der Vergangenheit haben Marktbeobachter immer wieder moniert, dass Ripple trotz einiger Partnerschaften im Finanzsektor Banken kaum vom Einsatz von XRP überzeugen konnte. Kooperationen mit Startups könnten die Nachfrage nach der Kryptowährung zwar erhöhen, allerdings wäre es wie im Fall von Omni auch eine Abkehr von den ursprünglichen Zielen. Zumal der Eindruck entsteht, dass XRP nur eine weitere Kryptowährung auf der Suche nach einem sinnvollen Einsatzgebiet ist. Genau das widerspräche letztlich der Reputation des „Banken-Bitcoins“, der wohl auch wegen der klaren Fokussierung auf den Finanzsektor zu seinem jetzigen Marktwert gekommen ist.

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
alphatier

"Die von Ripple Labs entwickelte Kryptowährung XPR..."

Ähm, Leute....
XRP ist keine Kryptowährung. Die Seite, von der ihr die Marktkapitalisierung habt, heißt COINmarketcap, nicht CRYPTOCURRENCYmarketcap...

XRP ist weder eine Währung, noch wird es für das Ripple-Netzwerk überhaupt benötigt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.