Marketing

Cleverer Marketing-Stunt: Dieser Bürostuhl von Nissan parkt selbstständig ein

Bürostuhl-Parken. (Screenshot: YouTube/Nissan)

Selbst einparkende Autos? Schnee von gestern! Der japanische Autobauer Nissan hat einen Bürostuhl entwickelt, der auf ein Klatschen in die Hände hin unter dem Schreibtisch einparkt – bisher leider nur ein Werbevideo.

Nissan: Bürostuhl wirbt für Einparkhilfe

Autos, die auf Knopfdruck selbstständig einparken, sind schon in greifbarer Nähe – auch bei Nissan. Jetzt zeigt der japanische Autobauer, wie sich das bequeme Prinzip auch auf Großraumbüros anwenden ließe. In einem Video zeigt Nissan einen futuristischen Bürostuhl, der auf einfaches Klatschen in die Hände hin, selbstständig unter dem Schreib- oder Konferenztisch verschwindet.

Bürostuhl-Ballett: Sitzgelegenheiten von Nissan parken selbstständig unter dem Schreibtisch ein. (Bild: Nissan)

Bürostuhl-Ballett: Sitzgelegenheiten von Nissan parken selbstständig unter dem Schreibtisch ein. (Bild: Nissan)

Die Bürostühle bekommen dazu einen vordefinierten Platz zugewiesen, sie werden über WLAN gesteuert. In die Wände des Büroraums werden vier Kameras mit Bewegungssensoren eingebaut. Die Bürostühle stammen von dem japanischen Büromöbelhersteller Okamura – und sind entsprechend modifiziert worden. Die dahinter stehende Technologie ist der Einparkhilfe von Nissan entlehnt.

Bürostuhl-Rücken im Großraumbüro

Schließlich geht es darum, Werbung für genau dieses Einpark-Assistenzsystem zu machen. Man darf also leider kaum erwarten, dass dieser smarte Bürostuhl in den kommen Wochen oder Monaten auf den Markt kommt. Spaßig ist es natürlich schon, alle Bürostühle im Großraumbüro mit einem Klatschen wieder auf ihre Position zu rücken – Reinigungskräfte und Ordnungsfanatiker dürfte es freuen –, aber der Aufwand und die Kosten ständen wohl kaum in einem Verhältnis zum Nutzen.

Wenn ihr euch euren Arbeitstag etwas versüßen wollt, dann schaut euch doch den t3n-Artikel „Die besten GIFs, um den Büroalltag aufzulockern“ an.

via www.engadget.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Co

Ich hab schon als Kind gelernt, dass man seinen Stuhl an den Tisch rückt, wenn man aufsteht.
Anstatt unnötig viel Geld für selbstfahrende Bürostühle auszugeben, sollte man einfach den Mitarbeitern ein gewisses Verhalten beibringen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.