Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Kapital verzwanzigfacht: Rocket Internet verkauft den Rest von Amazon-Klon Lazada an Alibaba

Der Rest vom Fest: Rocket Internet veräußert die letzten 8,8 Prozent seines asiatischen Amazon-Klons an Alibaba zu einem Rekordpreis. (Foto: dpa)

Für die letzten 8,8 Prozent der Anteile am ostasiatischen Amazon-Klon greift Alibaba richtig tief in die Tasche. Allein im letzten Jahr hat sich die Bewertung des Unternehmens mehr als verdoppelt.

Für die Anteilseigner von Rocket Internet dürfte dieser Tag ein verdammt guter sein. Für stolze 278 Millionen US-Dollar (umgerechnet 244 Millionen Euro) hat sich das Unternehmen von den letzten Anteilen (8,9 Prozent) vom Online-Marktplatz Lazada, einem im asiatischen Raum sehr beliebten Amazon-Klon, getrennt.

Alibaba zahlt Rocket Internet einen märchenhaften Preis

Das Unternehmen Lazada war schon immer für fantastische Zahlen gut: Das 2011 von dem Samwer-Brüdern aufgebaute Unternehmen wurde im April 2016 mehrheitlich an Alibaba verkauft – für insgesamt über eine Milliarde US-Dollar. Rocket Internet erlöste damals mit 9,1 Prozent der Anteile 137 Millionen Dollar – auch schon kein schlechter Schnitt, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen nach eigenen Angaben gerade einmal 18 Millionen Dollar investiert hat.

Amazon auf asiatisch: Das Unternehmen floriert und ist Alibaba offenkundig einiges wert. (Foto: Lazada)

Demnach hat sich die Bewertung des Unternehmens seit alleine in den letzten 14 Monaten mehr als verdoppelt und liegt aktuell bei 3,15 Milliarden Dollar. „Lazada war ein großer Erfolg für uns und unterstreicht unsere Fähigkeit, Unternehmen in Wachstumsmärkten erfolgreich aufzubauen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2012 in Südostasien hat sich Lazada zum führenden E-Commerce Anbieter in der Region entwickelt", erklärt Oliver Samwer, CEO bei Rocket Internet.

Der Fall zeigt vor allem eines: In China wird im Moment richtig Geld verdient und dementsprechend zahlen asiatische Unternehmen bei Übernahmen stolze Summen, in der Hoffnung, dass der Boom im asiatischen E-Commerce weiter anhält.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.