News

Rocket Internet: Finanzvorstand Peter Kimpel verlässt die Startup-Fabrik

Rocket-Gründer Oliver Samwer (links) übernimmt die Aufgaben des scheidenden Finanzvorstands Peter Kimpel (rechts). (Foto: dpa)

Die Startup-Schmiede Rocket Internet verliert ihren Finanzvorstand Peter Kimpel. Seine Aufgaben übernimmt Rocket-Chef Oliver Samwer.

Peter Kimpel, der Finanzvorstand von Rocket Internet, wird den Startup-Investor Anfang Oktober 2018 verlassen. Seine Aufgaben soll zukünftig der Rocket-Gründer und Vorstandschef Oliver Samwer übernehmen. Das teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Die Nachrichtenagentur Reuters hat unter Berufung auf Insider berichtet, dass Kimpel als Deutschland-Chef der britischen Investmentbank Barclays im Gespräch sei.

Job und Status der Eltern gehören zu den aussagekräftigsten Erfolgsfaktoren von Gründern. Rocket-Internet-Gründer Oliver Samwer hatte da einen ganz guten Start. (Foto: dpa)

Rocket-Internet-Gründer Oliver Samwer will sich zukünftig selbst um die Aufgaben des scheidenden Finanzvorstands kümmern. (Foto: dpa)

Kimpel kam 2014, vor dem Börsengang des Unternehmens, zu Rocket Internet. Zuvor hatte Kimpel mehr als zwanzig Jahre für die Investmentbank Goldman Sachs in verschiedenen Ländern gearbeitet. Ein Job bei Barclays wäre für Kimpel demnach eine Rückkehr in seine alte Branche.

Rocket Internet: Aktie trotz Gewinn noch immer unter Ausgabekurs

Im Oktober 2018 betrug der Ausgabekurs der Rocket-Internet-Aktie 42,50 Euro. Heute liegt der Kurs nur knapp über 29 Euro. Das Unternehmen ist unter anderem an Hellofresh, der Global Fashion Group und Home24 beteiligt. Rocket Internet hatte im ersten Quartal 2018 erstmals in der Firmengeschichte einen Überschuss erwirtschaftet. Der entstand vor allem durch den Verkauf der Anteile an Delivery Hero. Der Essenslieferant war Ende Juni 2017 an die Börse gegangen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.