News

Rocket Internet macht erstmals über eine halbe Milliarde Euro Gewinn

Logo von Rocket Internet. (Foto: 360b/Shutterstock)

Rocket Internet hat im ersten Halbjahr 2019 erstmals einen Gewinn von mehr als einer halben Milliarde Euro gemacht. Die Anleger schickten die Aktien des Startup-Investors auf Höhenflug.

Im Juni hatte das Manager-Magazin berichtet, Rocket-Internet-Gründer und CEO Oliver Samwer plane einen Rückzug seiner Startup-Holding von der Börse. Die Meldung hatte für einen heftigen Kurssprung gesorgt. Jetzt sind die guten Halbjahreszahlen der Grund für einen Höhenflug der Rocket-Internet-Papiere. Der Startup-Investor hat für den abgelaufenen Sechsmonatszeitraum erstmals einen Gewinn von über einer halben Milliarde Euro ausgewiesen, wie boerse.ard.de schreibt.

Rocket Internet: Gewinn klettert auf 547,5 Millionen Euro

Demnach konnte der Gewinn von 296,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 547,5 Millionen Euro fast verdoppelt werden. Der Umsatz kletterte von 23,7 auf 31,5 Millionen Euro. Basis für den „ guten Start in das Jahr 2019“ (Samwer) waren die Zuwächse der wichtigsten Beteiligungen. Die seit Juli in Frankfurt börsennotierte Global Fashion Group etwa steigerte ihren Umsatz um 16 Prozent auf 603 Millionen Euro. Der afrikanische E-Commerce-Konzern Jumia konnte den Umsatz verdoppeln. Bei Home24 gab es ein Umsatzplus von 19 Prozent auf 178 Millionen Euro.

Die Börsianer freuen sich über den überraschenden Gewinnsprung. Die Rocket-Internet-Aktie kletterte am Donnerstagvormittag um rund drei Prozent und notiert bei rund 25 Euro. Seit Jahresbeginn verbucht Rocket Internet damit ein Plus von etwa 25 Prozent. Vor genau einem Jahr war die Aktie aber noch knapp 27 Euro wert.

In den vergangenen Monaten sind eine ganze Reihe von aktuellen und ehemaligen Rocket-Internet-Beteiligungen an die Börse gegangen, darunter wie oben erwähnt die Global Fashion Group. 2018 waren dem Online-Möbelhändler Westwing und Home24 der Gang aufs Börsenparkett gelungen. Auch Hellofresh und Delivery Hero notieren mittlerweile an der Börse. Samwer zufolge hat Rocket Internet seit Januar 2018 in 15 neue internetbasierte Geschäftsmodelle investiert.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
S
S

Hallo liebes t3m-Team,
kurze Verständnisfrage, wie kann der Gewinn bei 547,5 Millionen Euro liegen, der Umsatz aber deutlich niedriger sein mit 31,5 Millionen Euro?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung