Test

Samsung Galaxy S10 (Plus) im Test: Teurer, schneller, weitwinkliger

Seite 4 / 5

Samsung Galaxy S10 Plus: Ausstattung und Performance – von allem satt

Unter der Haube kommt, wie es sich für ein High-End-Gerät gehört, aktuelle Technik zum Einsatz. Als Prozessor setzt Samsung bei allen S10-Modellen in Europa das hauseigene Exynos-9820-SoC ein, das im Acht-Nanometer-Verfahren LPP (Low Power Plus) gefertigt wird und eine Neural-Processing-Unit (NPU) für die KI-Anwendungen integriert hat. Unterstützt wird der Chip von einer Mali-G76-MP12-GPU und je nach Ausführung und Modellvariante von sechs bis zu zwölf Gigabyte RAM und bis zu einem Terabyte UFS-2.1-Speicher – der jüngst angekündigte UFS-3.0-Speicher ist in den neuen Modellen noch nicht verbaut.

Alle Galaxy-S10-Varianten lassen sich per Micro-SD-Karte um bis zu ein Terabyte Speicher erweitern. Damit kann sich das größte Galaxy S10 Plus auf bis zu zwei Terabyte Speicherkapazität bringen – ob man es „braucht“, steht auf einem anderen Blatt.

Samsung Galaxy S10 und S10+ und S10e: Offizielle Spezifikationen im Vergleich

ModellSamsung Galaxy S10Samsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10eSamsung Galaxy S10 5G
Display6,1 Zoll WQHD-AMOLED (3.040 x 1.440 Pixel, 550 ppi, HDR6,4 Zoll WQHD-AMOLED (3.040 x 1.440 Pixel, 438ppi)5,8 Zoll FHD+-AMOLED (2.280 x 1.080 Pixel), 522 ppi)6,7 Zoll WQHD-AMOLED (3.040 x 1.440 Pixel, 505 ppi)
BetriebssystemAndroid 9 Pie mit One UiAndroid 9 Pie mit One UiAndroid 9 Pie mit One UiAndroid 9 Pie mit One Ui
ProzessorExynos 9820 Octa Core Exynos 9820 Octa Core Exynos 9820 Octa CoreExynos 9820 Octa Core
Arbeitspeicher8 GB RAM LPDDR48/12 GB RAM LPDDR46 GB RAM LPDDR48 GB RAM LPDDR4
Interner Speicher128/ 256 GB (per microSD-Karte erweiterbar)512 GB / 1TB GB (per microSD-Karte erweiterbar)128 GB (per microSD-Karte erweiterbar)256 GB (nicht erweiterbar)
Akkukapazität3.400 mAh (fest verbaut)4.100 mAh (fest verbaut)3.100 mAh (fest verbaut)4.500 mAh (fest verbaut)
HauptkameraTriple-Cam: 12-MP-Standard-, 16-MP-Telezoom und 13-MP-Weitwinkel-Optik Triple-Cam: 12-MP-Standard-, 16-MP-Telezoom und 13-MP-Weitwinkel-Optik Dual-Cam: 12-MP-Standard mit F1.5/F2.4 und 16-MP-WeitwinkelQuadruple-Cam: 12-MP-Standard-, 16-MP-Telezoom und 13-MP-Weitwinkel-Optik
Frontkamera10-MP mit f/1,9-Blende10-MP mit f/1,9-Blende10-MP mit f/1,9-Blende10-MP mit f/1,9-Blende und ToF-Cam
KonnektivitätWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, MiracastWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, MiracastWifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast5G-Modem, Wifi 6, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 20, Wi-Fi Direct, 4x4 MIMO, Miracast
SonstigesFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Hybrid-SIM, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor an der Seite, Hybrid-SIM, Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68), 2D-Gesichtserkennung, Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby AtmosFingerabdrucksensor im Display, 2D-Gesichtserkennung, Single-Sim, Wireless-Charging 2.0, wasser- und staubdicht (nach IP68), Powershare, Stereolautsprecher mit Dolby Atmos
Abmessungen149,9 x 70,9 x 7,8 mm157,6 x 74,1 x 7,8 mm142,2 x 69,9 x 7,9 mm 77,1 x 162,6 x 7,94 mm
Gewicht157 g175 g150 g198 g
FarbenSchwarz (Prism Black), Grün (Prism Green), Weiß (Prism White), Blau (Prism Blue)Ceramic Black und Ceramic White.Schwarz (Prism Black), Grün (Prism Green), Weiß (Prism White), Gelb (Neon Yellow), Blau (Prism Blue)tba
Preis (UVP)899 Euro
1.149 Euro
1.249 Euro
1.599 Euro
ab 749 Eurotba

Unser Testgerät kommt mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 Gigabyte UFS-Speicher und läuft in allen Situationen auch bei ressourcenintensiven Anwendungen absolut flüssig. Etwas anderes darf man bei einem so teuren Gerät auch nicht erwarten.

Hinsichtlich der weiteren Ausstattung lässt sich Samsung nicht lumpen: So sind Bluetooth 5, der schnelle Wifi-6-Standard (802.11ax), GPS, Baidou, Galileo und schnelles LTE nach Cat. 20 (bis zu zwei Gigabit/Sekunde Download, 300 Megabit/Sekunde Upload) an Bord. Zudem legt Samsung allen Modellen zusammen mit AKG entwickelte, kabelgebundene Kopfhörer bei.

Akkulaufzeit des Galaxy S10 Plus: Für einen Tag reicht’s

Bei den Akkugrößen hat Samsung jeweils eine Schippe draufgelegt und die Ladeleistung hochgeschraubt: So steckt im Galaxy S10 ein Akku mit 3.400 Milliamperestunden, während das Vorjahresmodell Galaxy S9 noch einen Energiespeicher mit 3.000 Milliamperestunden verbaut hatte. Beim Galaxy S10 Plus ist die Nennleistung von 3.500 Milliamperestunden im Galaxy S9 Plus auf satte 4.100 Milliamperestunden erweitert worden. Damit steckt darin sogar ein noch größerer Akku als im Galaxy Note 9. Beim kleinsten im Bunde, dem Galaxy S10e, verbaut Samsung einen 3.100-Milliamperestunden-Akku, was für das kompakte Gerät noch gut ist.

Familienfoto: Samsung Galaxy S10, S10 Plus und S10e. (Foto: t3n)

Familienfoto: Samsung Galaxy S10, S10 Plus und S10e. (Foto: t3n)

Während man angesichts der größeren Akkus auf ein Mehr an Laufzeit als bei den Vorgängern spekulieren könnte, zeigt sich in der Alltagsnutzung ein gewohntes Bild: Bei einer üblichen Mischnutzung von Apps wie Mail, diversen Messengern wie Whatsapp, Slack und anderen sowie Chrome, Instagram und Youtube kommt man mit dem Galaxy S10 Plus gut über den Tag. Viel mehr ist bei moderater Nutzung nicht drin, wer sein Smartphone weniger intensiv nutzt, könnte auch anderthalb Tage ohne Steckdose oder kabellose Ladestation auskommen.

Aufgeladen werden die Geräte kabelgebunden mit bis zu 15 Watt per Samsungs „Adaptive Fast Charging“ oder kabellos mit bis zu zwölf Watt, was unter anderem über das hauseigene Dual-Ladedock möglich ist.

Software: One UI – Samsungs bisher beste Nutzeroberfläche

Bei der Software ist auf allen S10-Geräten Android 9 Pie mitsamt der neuen Nutzeroberfläche One UI ab Werk vorinstalliert, das die „Samsung Experience 9.0“ ablöst.

Samsung Galaxy S10 Plus. (Foto: t3n)

Samsung Galaxy S10 Plus mit One Ui. (Foto: t3n)

Im Unterschied zu den Vorgängerversionen ist der neue Look ein wenig dezenter, was Icons, Farben Schrift anbelangt. One UI soll zudem besser für die einhändige Bedienung von Smartphones mit großen Displays entwickelt worden sein. Hierfür unterteilt Samsung die Oberfläche in Viewing- und Interaction-Areas unterteilt, wobei der untere Bereich – etwa zwei Drittel – des Bildschirms die Interaktionsfläche ist – ihr sollt mit der neuen UI keine Fingergymnastik bei großen Displays mehr leisten müssen. Das obere Drittel dient zur Anzeige von Informationen. Darüber hinaus gibt es nun einen Nachtmodus, durch den ihr bei Dunkelheit leichter mit dem Smartphone interagieren können sollt. Der Dark Mode kann aber auch bei Tage eingesetzt werden, was gerade in Verbindung mit den OLED-Bildschirmen sinnvoll ist, um Energie zu sparen.

Im Allgemeinen wirkt das neue UI durchdachter, aufgeräumter und schicker als die alten Versionen. Was uns im Hinblick auf den Trend zur Gestensteuerung fehlt, ist eine bessere durchdachte Lösung Samsungs. Zwar bietet Samsung mit der One UI eine Alternative zur klassischen Drei-Punkte-Navigation in Form kleiner Balken an, die allerdings auch ausgeblendet werden können. Da sie letztlich die gleichen Funktionen wie Zurück-, Home- und Multitasking-Buttons erfüllen, man aber wischt statt tippt, ist es nur eine schwache Lösung. Immerhin verschwendt sie weniger Platz auf dem Bildschirm als die klassischen Buttons.

Samsung Galaxy S10 Plus. (Foto: t3n)Samsung Galaxy S10 Plus. (Foto: t3n)

Erster Ansatz einer Gestennavi auf dem Samsung Galaxy S10 Plus: Ein Wisch vom Homebutton nach rechts ermöglicht das Wischen durch die zuletzt geöffneten Apps. (Foto: t3n)

Weiterhin vorinstalliert sind App-Dubletten: So sind zum einen Samsungs eigene Apps wie Browser, Galerie, Kalender, der eigene App-Store und weitere Anwendungen neben Google Fotos, Chrome-Browser und Play-Store sowie der Google-Kalender vorzufinden. Darüber hinaus besteht weiter eine Kooperation mit Microsoft, sodass mobile Versionen des Office-Pakets, Onedrive und Linkedin ab Werk vorinstalliert sind und nicht deinstalliert werden können – nur das Deaktivieren ist möglich.

Samsungs digitaler Assistent Bixby ist seit Kurzem auch auf Deutsch verfügbar und entweder per Bixby-Button oder Sprachbefehl aktivierbar. Er ist tiefer in das System integriert als etwa der Google Assistant, sodass ihr auch diverse Systemeinstellungen per Sprache steuern könnt. Zudem lassen sich Routinen anlegen, mit denen ihr mehrere Funktionen automatisch aktivieren oder deaktivieren könnt – ähnliches, jedoch nicht auf Systemebene, bieten auch Amazons Alexa und der Google Assistant. Wenn es um Wissensfragen geht, kommt Bixby lange nicht an den Google Assistant heran.

Trotz Bixby, der laut Samsung noch viel besser werden soll, und den vorinstallierten Apps hat Samsung mit seiner One UI eine sehr gute Nutzeroberfläche entwickelt, die sich auf den Geräten sehr gut anfühlt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung