Test

Samsung Galaxy S8 (Plus) im Test: Volle Pulle Display

Seite 3 / 4

Samsung Galaxy S8 Plus: Ausstattung, Performance und Akku

Inhalt:

Das europäische Modell des Samsung Galaxy S8 hat einen Exynos 8895-Prozessor mit acht Kernen und einer Maximaltaktung von 2,3 Gigahertz verbaut, der auf einem Zehn-Nanometer-LPE-Fertigungsprozess basiert. In anderen Regionen der Welt setzt Samsung auf einen Qualcomm Snapdragon 835, der im gleichen Verfahren produziert wird. Allen Modellvarianten des S8 (Plus) stehen vier Gigabyte RAM und 64 Gigabyte fest verbauter UFS-2.1-Speicher zur Verfügung, als Grafikeinheit verbauen die Südkoreaner für die hiesige Version eine potente Mali-G71-MP20-Grafikeinheit.

Das Samsung Galaxy S8 und das S8 Plus sind abgesehen von Akkukapazität, Displaydiagonale und Gehäusegröße baugleich. (Foto: t3n)

In der Alltagsnutzung hinterlässt die Kombination eine äußerst solide Figur – das System läuft zu 99 Prozent flüssig und schnell. Apps laden schnell, rechenintensive Anwendungen und Spiele laufen wie Butter. Dennoch taucht äußerst selten das von Samsung bekannte Problemchen auf, das der Hersteller eigentlich schon sehr gut in den Griff bekommen hatte: Beim Öffnen des App-Drawers oder beim Wischen von einem zum nächsten Homescreen kommt es gelegentlich zu Mikrorucklern beziehungsweise minimalen Verzögerungen. Hier sei nochmals erwähnt, dass dieses Phänomen äußerst selten auftritt und keinen negativen Einfluss auf die Benutzung hat. Andere Hersteller haben Android allerdings besser im Griff.

Spezifikationen des Samsung Galaxy S8 und S8 Plus im Vergleich

 
ModellSamsung Galaxy S8Samsung Galaxy S8 Plus
Display5,8 Zoll WQHD-AMOLED (2.960 x 1.440 Pixel)6,2 Zoll WQHD-AMOLED (2.960 x 1.440 Pixel)
BetriebssystemAndroid 7.0 Nougat mit Samsung Experience 8.1 UXAndroid 7.0 Nougat mit Samsung Experience 8.1 UX
ProzessorExynos 8895 Octa Core oder Snapdragon 835 (regional verschieden)Exynos 8895 Octa Core oder Snapdragon 835 (regional verschieden)
Arbeitspeicher4 GB RAM LPDDR44 GB RAM LPDDR4
Interner Speicher64 GB (per microSD-Karte erweiterbar)64 GB (per microSD-Karte erweiterbar)
Akkukapazität3.000 mAh (fest verbaut)3.500 mAh (fest verbaut)
Hauptkamera12 MP (Dual-Pixel), f/1.7-Blende; optischer Bildstabilisator12 MP (Dual-Pixel), f/1.7-Blende; optischer Bildstabilisator
Frontkamera8 MP mit AF; f/1.78 MP mit AF; f/1.7
KonnektivitätWLAN 802.11 a/b/g/n/ ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16 (für Deutschland offiziell nur Cat. 9)WLAN 802.11 a/b/g/n/ ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16 (für Deutschland offiziell nur Cat. 9)
SonstigesFingerabdrucksensor, Irisscannner, Dual-SIM (optional), Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68)Fingerabdrucksensor, Irisscannner, Dual-SIM (optional), Wireless-Charging, wasser- und staubdicht (nach IP68)
Abmessungen148,9 x 68,1 x 8,0 mm159,5 x 73,4 x 8,1 mm
Gewicht155 g173 g
FarbenSchwarz, Orchideen-Grau, SilberSchwarz, Orchideen-Grau, Silber
Preis (UVP)799 Euro*899 Euro*

Unter synthetischen Testbedingungen ist das Galaxy S8 stets in der Oberliga verortet – sei es im Antutu-Benchmark, in dem das Gerät auch nach mehreren Durchläufen über 160.000 Punkte erreicht, im Geekbench, GFXBench oder auch im CF-Bench. Sicherlich sollte man Benchmark-Resultate nicht auf die Goldwaage legen, dennoch bieten sie einen interessanten Vergleich darüber, wie sich das S8 im Rennen mit der Konkurrenz schlägt. Im Android-Bereich hat das S8 (Plus) meistens die Nase vorn, nur vom iPhone 7 muss es sich geschlagen geben. Aber das ist gewissermaßen ein Vergleich von Birnen und Äpfeln. Auf der anderen Seite zeigt das Resultat aber auch, wie wichtig die enge Verzahnung von Soft- und Hardware-Entwicklung sowie Custom-Chip-Design ist.

Auf der Unterseite des Samsung Galaxy S8: USB-C-Port, Audiobuchse und Monolautsprecher, der akzeptable Dienste verrichtet. (Foto: t3n)

Zum internen Speicher sei noch zu erwähnen, dass für das System circa zehn Gigabyte beansprucht werden, sodass Nutzern etwa 55 Gigabyte zur Verwendung freibleiben. Überdies lässt der interne Speicher sich per Micro-SD-Karte um bis zu 256 Gigabyte erweitern, die Verknüpfung von internem und austauschbarem Speicher per „adoptable Storage“-Funktion, die Google mit Android 6.0 eingeführt hat, wird nicht unterstützt.

Ein Auszug aus den Test-Benchmarks. (Screenshots: t3n)

Samsung Galaxy S8 ist das erste Smartphone mit Bluetooth 5.0

Dual Audio ist auf dem Samsung Galaxy S8 dank Bluetooth 5.0 möglich. (Screenshot: t3n)

Die weiteren Ausstattungsmerkmale des Galaxy S8 (Plus) befinden sich wie nicht anders zu erwarten auf Oberklasse-Niveau: WLAN ist nach ac-Standard an Bord, das GPS findet schnell einen Fix und beim Bluetooth-Modul ist bereits die neueste Version 5.0 verbaut. Eine der Besonderheiten der neuen Bluetooth-Version ist die Möglichkeit, zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig zu verwenden – Samsung nennt die Funktion schlicht „Dual Audio“. Im Test funktionierten Verbindungsaufbau sowie Audiowiedergabe über zwei Headphones reibungslos.

Akkulaufzeit – kein Dauerläufer

Das Samsung Galaxy S8 besitzt einen 3.000-Milliamperestunden-Akku, der des Plus-Modells ist 500 Milliamperestunden größer. (Foto: t3n)

Der Akku beider Geräte ist im im Verhältnis zur Displaydiagonalen recht konservativ bemessen: Das S8 mit seinem 5,8-Zoll-Display besitzt einen 3.000-Milliamperestunden-Akku, der des 6,2-Zollers misst 3.500 Milliamperestunden. Uns stand für den Testzeitraum nur das Galaxy S8 Plus zur Verfügung. Bei diesem Modell blieben bei üblicher Alltagsnutzung mit zwei Mail-Konten inklusive Push-Funktion, Social-Media-Apps wie Twitter, Facebook, Google+ und dem Slack-Messenger sowie gelegentlicher Kameranutzung am Ende eines langen Tages von 7 Uhr morgens bis 23 Uhr abends unter 15 bis 20 Prozent Akkukapazität übrig. Des Abends musste das S8 Plus zur Sicherheit an die Ladestrippe beziehungsweise auf die kabellose Ladestation – wie die Vorgänger unterstützen die Smartphones abermals kabelloses Laden – laut Samsung wird sogar drahtloses Schnellladen unterstützt. Die Laufzeit dürfte sich mit der Zeit noch verbessern, sodass bis zu anderthalb Tage drin sein könnten.

Bei anderen Nutzern mit moderaterem Nutzungsverhalten könnte das Gerät länger halten. User, die unterwegs viel Zocken oder YouTube-Videos schauen, müssten mit ihrem S8 (Plus) gegebenenfalls früher an die Steckdose. Zum Galaxy S8 haben wir zwar keine Erfahrungswerte – angesichts dessen, dass die Ausstattung nahezu identisch zum S8 Plus, der Akku und das Display aber kleiner sind (wobei die Auflösung gleich bleibt), dürfte die Laufzeit ähnlich, oder sogar etwas kürzer ausfallen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Name
Name

Moinsen,
also mir ist da was aufgefallen, kann aber auch sein dass ich was übersehen habe.
Ihr zeigt ja eine Bildergalerie mit Beispielfotos welche ihr mit dem Handy aufgenommen habt.
Hier wäre es ganz schön die Bilder nicht auf die Webseite runter zu skalieren oder, falls doch, zumindest einen Link zu den Originalen hinzuzufügen.

Zumindest bei mir ist es ein wichtiges Kaufargument dass die Kamera was kann und das ist auf den skalierten Bilder nicht 100% ersichtlich..
Kann wie gesagt auch sein dass ich was übersehen habe oder generell einfach unrecht habe.

Trotzdem noch n schönen Sonntag ;)

Antworten
Andreas Floemer

Bei älteren Tests hatte ich eigentlich stets einen Link zu den Originalbildern eingefügt.
Füt die S8-Fotos reiche ich den jetzt erstmal an dieser Stelle nach. Werde ihn morgen in den Artikel einbauen: https://goo.gl/photos/rCWRn2EYLCyVM7Dq9

Schönen Sonntag noch.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung