Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Samsung Galaxy S9 (Plus): Größere Unterschiede zwischen Modellen – erstmals mit Stereosound

Samsung Galaxy. (Foto: t3n)

Das Samsung Galaxy S9 und S9 Plus sind nah, behauptet Techleaker Evan Blass. Schon im Januar sollen die neuen Geräte angeteasert werden. Nur ein Modell werde eine Dual-Kamera erhalten.

Samsung Galaxy S9 (Plus) mit 5,8- und 6,2-Zoll-Displays

Glaubt man dem bekanntlich gut vernetzten Techleaker Evan Blass, der in der Vergangenheit eine hohe Treffsicherheit bei seinen veröffentlichten Informationen bewies, wird Samsung seine neuen Smartphone-Topmodelle Galaxy S9 und S9 Plus schon im Januar im Zuge der CES in Las Vegas zeigen oder zumindest anteasern. Die offizielle Vorstellung werde indes wie bei den Vorgängern erst im März erfolgen.

Seinem Informanten zufolge würden sich die beiden neuen Geräte in puncto Design nicht umfangreich von den 2017er-Topmodellen, dem Samsung Galaxy S8 und S8 Plus (Test), unterscheiden. Auf die iPhone-Welt bezogen könnte man sie als „S“-Modelle betrachten. Es werde einige sinnvolle Veränderungen geben, es sei jedoch kein komplettes Redesign zu erwarten.

Frontseitig dürfte es keine großen Unterschiede zwischen dem Galaxy S8 und S9 geben. (Foto: t3n)

Entsprechend werde die kommende Galaxy-S-Generation mit den Codenamen „Star 1“ (SM-G960) und „Star 2“ (SM-G965) abermals mit 5,8- und 6,2-Zoll-Infinity-WQHD+-Displays im 18,5:9-Seitenformat und AMOLED-Technologie ausgerüstet sein. Als Prozessor komme Qualcomms Snapdragon-845-SoC respektive in einigen Regionen der Welt der hauseigene Exynos-9810-Chip zum Einsatz. Letzterer wurde bereits angekündigt, der Snapdragon 845 wird Anfang Dezember enthüllt – beide werden im Zehn-Nanometer-Verfahren gefertigt.

Größere Unterschiede zwischen Samsung Galaxy S9 und S9 Plus

Während Samsung sein bisheriges Topmodell-Zweiergespann, abgesehen von Display und Akku, weitgehend identisch ausgestattet hatte, werde es beim S9 und S9 Plus einige Unterschiede geben, die ein wenig an Apples iPhone-Strategie erinnern. Denn das Plus-Modell werde mit sechs anstatt vier Gigabyte RAM bestückt sein und eine zweite Hauptkamera besitzen, die sich an der des Galaxy Note 8 (Test) orientiere. Beide Versionen würden des Weiteren 64 Gigabyte internen Speicher und einen Micro-SD-Slot an Bord haben. Die 3,5-Millimeter-Audiobuchse bleibe erhalten.

Ein erster Schutzhüllen-Leak scheint schon die neue Positionierung des Fingerabdrucksensors beim Samsung Galaxy S9 (Plus) zu zeigen. (Bild: BGR)

Blass' Informanten zufolge habe Samsung aus der Kritik hinsichtlich der Positionierung des Fingerabdrucksensors beim S8 (Plus) und Note 8 gelernt: Beim S9 (Plus) würden Kamera und Fingerabdrucksensor nicht neben- sondern untereinander angeordnet sein. Durch die vertikale Positionierung sei der Fingerabdrucksensor leichter, ohne Fingergymnastik und die Kamera zu verschmieren, zu erreichen. Darüber hinaus plane Samsung, bei seinen S9-Modellen Stereo-Lautsprecher zu verbauen, die von AKG abgestimmt werden sollen.

Samsungs Dex-Station, mit der Nutzer die Galaxy-Smartphones an einen Monitor anschließen und zu einem Desktop-Ersatz machen können, soll Verbesserungen erhalten. Das überarbeitete Dex-Dock soll das Smartphone flach auf einer Oberfläche positionieren – das Display des Geräts könne als Touchpad oder virtuelle Tastatur eingesetzt werden.

Samsung Galaxy S8 in Bildern
Zu den ersten Samsung-Geräten, die auf Android 8.0 Oreo gehoben werden, gehört das Galaxy S8. (Foto: t3n)

1 von 16

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.