News

Samsung-Patent für aufrollbare Handy-Displays aufgetaucht

(Foto: Shutterstock)

Während der Marktstart des Galaxy Fold noch immer unklar ist, beschäftigt sich Samsung mit neuen Designs, wie ein Patent verrät.

Ein von Lets Go Digital entdecktes Patent, das am 6. Juni 2019 zugesprochen wurde, zeigt ein Smartphone, das auf den ersten Blick wie ein handelsübliches Telefon aussieht. Tatsächlich verbirgt sich darin jedoch ein aufgerolltes Display, das beim Hochschieben des Bildschirms am unteren Rand des Smartphones herausgezogen wird. Details lassen sich nur anhand der Bilder und eines kleinen Introtextes auf Englisch erkennen, da das restliche Patent in koreanischer Sprache verfasst ist.

(Screenshot: Lets Go Digital)

Ein wenig erinnert das Modell an das Blackberry Priv, allerdings hat der Nutzer statt der Tastatur einen noch größeren Bildschirm vor sich. Auch wenn das Patent überzeugend wirkt, stellt sich die Frage, wie langlebig solche Smartphones überhaupt sein können. Wie auch schon beim Galaxy Fold könnte der Schiebemechanismus ein Problem darstellen, da sich dort ganz einfach Staubpartikel ablagern können. Diese kleinen Teilchen dringen in das Gerät ein und können irreparable Schäden auf der Innenseite des Bildschirms verursachen.

Noch nicht für den Massenmarkt bestimmt

Das rollbare Displays nicht unmöglich sind, zeigt LG mit seinem OLED-Display, das noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll. Der US-amerikanische Glashersteller Corning gibt ebenfalls an, dass bei der Herstellung von biegsamem Glas für Smartphones Fortschritte gemacht werden.

Nach Einschätzung von The Verge kann es allerdings noch Jahre dauern, bis Samsungs Patentvorschläge serienmäßig in Smartphones zum Einsatz kommen.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung