News

Samsung T7 Touch: Diese externe SSD lässt sich per Fingerabdruck entsperren

Die Samsung T7 Touch ermöglicht schnellen Datenzugriff via Fingerabdruckscanner. (Foto: Samsung)

Mit der T7 Touch hat Samsung auf der CES eine externe SSD vorgestellt, die neben erhöhter Sicherheit durch einen Fingerabdruckscanner zu den schnellsten Festplatten ihrer Art zählt.

Die externe SSD T5 von Samsung ist bereits seit einigen Jahren in unterschiedlichen Ausführungen im Handel und hat sich zu einer beliebten Lösung entwickelt, mit der man knappem Speicherplatz unter den unterschiedlichen Betriebssystemen Herr werden kann. Jetzt hat das Unternehmen anlässlich der CES in Las Vegas mit der T7 Touch ein Nachfolgemodell in mehreren Varianten angekündigt, das zusätzlich über einen Fingerabdruckscanner verfügt. Auf Basis von AES-256-Bit-Hardwareverschlüsselung ist nicht nur der Schutz durch ein Kennwort möglich – auf Wunsch lassen sich zusätzlich bis zu vier Fingerabdrücke registrieren, die schnellen und vereinfachten Zugang gewährleisten können.

Unter der Haube arbeitet – im Gegensatz zum Vorgängermodell, das noch auf die klassische SATA-Schnittstelle setzte – NVMe-Technologie, was unterm Strich doppelte Übertragungsraten liefern kann. Samsung verspricht im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten rund 9,5 Mal schnellere Verarbeitung der Daten und erklärt, man stelle hier eine der schnellsten SSD auf Basis des USB-3.2-Gen-2-Standards bereit.

Samsung T7 auch für 8K geeignet

Technisch soll die T7 Lesegeschwindigkeiten von 1.050 Megabyte pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von 1.000 Megabyte/Sekunde sicherstellen und sich so auch für die großen Datenmengen, wie sie im 4K- und 8K-Videobereich anfallen, eignen. Schick ist auf jeden Fall die LED-Statusanzeige, die den Fingerabdruckscanner einrahmt. Ist die SSD eingeschaltet, leuchtet die Anzeige durchgängig blau, bei Datenübertragung rotiert das Licht – und während der Identifikation des Fingerabdrucks blinkt es. Die SSD wird mit einem USB-C-C- und einem USB-C-A-Kabel geliefert. Sie ist mit Windows-, Mac- und Android-Betriebssystemen kompatibel.

Die Samsung T7 Touch hat bereits den Innovation Award 2020 der CES erhalten und ist in drei Versionen verfügbar, die voraussichtlich ab Februar in die Läden kommen. Die 500 Gigabyte große Variante wird 144,90 Euro kosten, für 1 TB werden 214,90 Euro fällig, 2 TB kosten 404,90 Euro. Zusätzlich zur T7 Touch wird es eine T7-Version ohne Fingerabdrucksensor geben, die im Laufe des Jahres 2020 erscheint und damit die herkömmliche T5 ablösen wird.

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Titus von Unhold
Titus von Unhold

Da bin ich mal gespannt wann die erste CVE auftaucht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung