Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

t3n-TV-Tipp: Frontal21 blickt hinter die Kulissen des Samwer-Imperiums

Dokumentation über die Samwers. (Foto: Heisenberg Media / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Frontal21 strahlt heute Abend eine Dokumentation über die Samwer-Brüder aus. Neben Informationen über staatliche Subventionen in Millionenhöhe hat das Team dazu auch das nach eigenen Angaben erste Fernsehinterview überhaupt mit Oliver Samwer geführt.

Rocket-Internet-CEO: Frontal21 führt erstes TV-Interview mit Oliver Samwer. (Foto: Heisenberg Media / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)
Rocket-Internet-CEO: Frontal21 führt erstes TV-Interview mit Oliver Samwer. (Foto: Heisenberg Media / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Frontal21 über die Samwer-Brüder: „Die Milliarden-Geschäfte der Zalando-Boys“

Von ihrem eBay-Klon alando.de über die Klingeltonplattform Jamba bis hin zum Online-Schuhladen Zalando: Die Geschichte der drei Samwer-Brüder geizt nicht an erfolgreichen Firmengründungen. Jetzt wollen sie mit ihrem Inkubator Rocket Internet auch die Börse erobern. Heute am 26. August 2014 widmet sich das ZDF-Magazin Frontal21 um 21 Uhr den Serien-Gründern in einer Dokumentation mit dem Titel „Die große Samwer-Show – Die Milliardengeschäfte der Zalando-Boys“. In der Sendung wird es unter anderem darum gehen, wie die Brüder 35 Millionen Euro an staatlichen Subventionen für ihren umstrittenen Online-Shop Zalando erhalten haben. 2013 soll das Unternehmen der größte Empfänger solcher Fördermittel im deutschen Versandhandel gewesen sei. Das ergaben Recherchen des ZDF-Teams und in Zusammenarbeit mit der WirtschaftsWoche.

ZDF führt erstes Fernsehinterview mit Oliver Samwer

Die ZDF-Dokumentation soll beleuchten, wie die drei Samwer-Brüder nicht nur das Internet, sondern auch das Konsumverhalten von Millionen von Menschen nachhaltig verändern. Dabei gelang dem Frontal21-Team auch ein besonderer Coup: Als erstes Fernsehteam bekamen sie ein Interview mit dem Multimillionär und Rocket-Internet-CEO Oliver Samwer. Die Dokumentation hat eine Lauflänge von 45 Minuten und kann auch als Live-Stream über die ZDF-Mediathek angeschaut werden.

Anschlusstipp: Arte-Dokumentation zum digitalen Journalismus

Wer danach noch weiter zappen möchte und sich auch für die Medienbranche interessiert, dem sei zudem die Arte-Dokumentation „Die virtuelle Feder“ ans Herz gelegt: Über 90 Minuten widmet sie sich der Zukunft des Journalismus. Der Beginn ist allerdings schon um 21:30 Uhr und damit läuft zumindest die erste Viertelstunde parallel zur Samwer-Story im ZDF.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

8 Reaktionen
Mr. Blume

Vollkommen einseitiger Beitrag ohne jede Relativierung, dafür mit eindeutig subjektiver Wertung. Objektivität fehlte vollkommen. Mehr dazu unter:
http://bluemeranterquacksalber.blogspot.de/2014/08/obejktive-berichterstattung-ade-das-zdf.html

DCDD

Schlecht, schlechter, Frontal21. Hat nur noch gefehlt dass der Ur-Ur Opa der Samwers sein Geld aus der Nazi zeit hatte und sie mit diesem bösen Geld das Rocket Internet Imperium aufgebaut haben. In dieser "Doku" wollte man O. Samwer einfach nur schlecht machen und Rocket Internet bloßstellen und jedes Mittel war den Redakteuren dazu recht. Einfach nur lachhaft was da für Output in letzter Zeit von den ÖR kommt, dort scheint es nur noch realitätsfremde Gutmenschen zu geben.

Oliver Hoess

Auch wenn es in diesem Imperium vielleicht Licht und Schatten gibt (wie überall) sollte man in einem objektiven Beitrag auch die Gesamtleistung würdigen oder zumindest 1 positives Wort bringen ... das habe ich vermisst ... der ZDF-Beitrag war m.E. sehr tendenziös ...

siehe auch hier ...
http://innovativetrendsblog.wordpress.com/2014/08/26/frontal-21-die-grose-samwer-show-interessanter-aber-tendenzioser-zdf-beitrag-uber-rocket-internet/

Martin Winter

Die Doku war schon sehr oberflächlich und subjektiv.
Dennoch finde ich sämtliche Geschäfte von den Samwer Brüdern einfach widerlich. Das widerlichste ist mit Abstand Kreditech von Sebastian Diemer

a) nur ein stumpfer Klon von Wonga
b) im wesentlichen eine Wucherbude, mit dem Ziel arme Leute mit astronomischen Zinsen auszunehmen

Markus

OMG. Da wurde wohl der frontal21-Killerspiele-Redakteur wieder von der Leine gelassen. Ich bin wirklich kein Fan von Rocket, aber das war absolut lächerlich. Und dann ausgerechnet StudiVZ als Beispiel deutscher Innovation und Rechtschaffenheit heran zu ziehen, das selbst nur eine Facebook-Kopie war, ist schlicht peinlich. Traurig dass ich dafür GEZ zahle.

egal

Die Doku wenn man das so nennen kann war einfach grottenschlecht und sehr subjektiv, leider ist man anderes von ZDF und ARD nicht mehr gewohnt.

bvdfsbvdf

ist man mit 30 wirklich schon zu alt für rocket internet?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst