News

Artikel merken

Weiterer Schlag für Apple: Microsoft wirbt wichtigen Chipingenieur ab

Der Halbleiterentwickler Mike Filippo wechselt nach zweijähriger Tätigkeit bei Apple zu Microsoft und soll dort Chips für Azure-Server entwickeln. Apple laufen weiterhin die Hochkaräter weg.

1 Min. Lesezeit

Microsoft will unabhängiger von externen Chipschmieden werden. (Bild: Microsoft/Qualcomm)

Wie Bloomberg aus gut unterrichteter, aber ungenannter Quelle im Umfeld von Microsoft erfahren hat, ist es Microsoft gelungen, einen erfahrenen Chipentwickler von Apple abzuwerben. Der Redmonder Hersteller will seine eigene Chipschmiede vorantreiben. Dort sollen vorrangig Serverchips für die Azure-Cloud entstehen.

Azure-Server sollen mit Custom-Chips ausgerüstet werden

Deshalb soll Chipveteran Mike Filippo künftig in Microsofts Azure-Gruppe an Prozessoren arbeiten. Das ist allerdings offiziell so noch nicht bestätigt. Bestätigt hat Microsoft immerhin die Einstellung Filippos, der vor Apple schon bei ARM und Intel gearbeitet hatte. Sein Einsatz in der Azure-Gruppe ist plausibel, folgt sie doch dem Vorgehen anderer Cloud-Größen, allen voran Google und Amazon. Beide arbeiten bereits seit Längerem an eigenen Serverchips.

Für Apple ist das Ausscheiden von Filippo ein weiterer schwerer Schlag, denn der Ingenieur gilt als überaus kompetent. Er kam 2019 als Chiparchitekt zu Apple, nachdem er ein Jahrzehnt lang als Top-Designer von Halbleitern bei ARM tätig gewesen war. Davor war er etwa fünf Jahre lang bei Intel beschäftigt. Filippo gilt als Wegbereiter für die Verwendung von ARM-Architekturen in mobilen Geräten.

Negative Entwicklung für Intel und AMD

Nicht nur Apple leidet unter dem neuerlichen Abgang. Microsofts Verlagerung hin zu eigenen Chips bedroht ebenso seine langjährigen Prozessorpartner Intel und Advanced Micro Devices (AMD), die derzeit die Chips für Azure-Server liefern. Intel fiel nach der Nachricht von Filippos Wechsel am Mittwoch um zwei, AMD um 1,1 Prozent.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Zuletzt hatte eine bereits andere Personalie für Aufmerksamkeit gesorgt: Intel hat in jüngster Vergangenheit seinerseits den Apple-Chipexperten Jeff Wilcox als Leiter der Abteilung für Chip-Designs eingestellt.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder