Gadgets & Lifestyle

Schneller surfen: Wie Content Delivery Networks Medieninhalte geschickt verteilen

Foto: © Tetastock - Fotolia.com

Digitale Medien stellen für viele Unternehmen, die sich im Web präsentieren, eine Herausforderung dar. Nicht nur Menge und Größe der zu verbreitenden Inhalte steigen, auch der internationale Traffic nimmt stetig zu. Herkömmliche Methoden der Datenauslieferung, wie das einfache Server-Client-Prinzip, stoßen dabei an ihre Grenzen. Sie entpuppen sich immer häufiger als ineffektiv, kostspielig und bergen das Risiko, Daten nur langsam oder gar nicht auszuliefern. Content Delivery Networks (CDN) lösen einen Großteil dieser Probleme, wie ein Artikel aus dem t3n Magazin Nr. 20 zeigt. Er steht jetzt kostenlos im Heftarchiv zur Verfügung.

Der CDN-Urspungsserver verteilt die Daten auf Cache-Servern. Darauf zugreifen lässt sich mobil und von lokalen Rechnern.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung