Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Schnelles Internet im Flugzeug: Ab Sommer mit bis zu 75 Mbit/s surfen

(Foto: Philip Pilosian/Shutterstock.com)

Ab dem Sommer soll das sogenannte European Aviation Network an den Start gehen, mit dem Passagiere in Flugzeugen mit bis zu 75 Mbit/s im Internet surfen können sollen.

In den vergangenen Jahren haben die Deutsche Telekom, Immarsat sowie Nokia an der Infrastruktur gebaut – jetzt steht das European Aviation Network (EAN) vor dem Start. Insgesamt 300 LTE-Basisstationen in der EU sowie der Schweiz und Norwegen und ein EAN-Satellit im All sind die Basis dafür, das Passagiere in Flugzeugen ab der zweiten Jahreshälfte mit bis zu 75 Mbit/s im Internet surfen können sollen, wie Immarsat mitteilt.

Schnelles Internet im Flugzeug: So funktioniert das European Aviation Network. (Bild: Immarsat)

Damit soll die Nutzung von Social-Media-Diensten laut dem Satellitentelefonanbieter ebenso möglich sein wie das Teilen von Fotos und sogar das Streamen von Videoinhalten – und das mit Geschwindigkeiten, wie Nutzer sie von zu Hause gewohnt seien. Das EAN wurde während mehrerer Flüge getestet und soll neben den Breitbandgeschwindigkeiten auch eine Latenz von weniger als 100 Millisekunden liefern.

„Mit der Fertigstellung der ersten integrierten paneuropäischen LTE-Bodennetzwerkkomponente können wir jetzt die Satellitenverbindung des EAN voll unterstützen und die Leistung des EAN-Systems maximieren“, erklärte Rolf Nafziger, Senior Vice President, International Wholesale Business bei der Deutschen Telekom. Das LTE-Netzwerk am Boden soll leicht skalierbar sein – was angesichts der erwarteten Verdopplung der Passagierzahlen in den kommenden 15 Jahren auch nötig ist. Die LTE-Nutzung am Boden soll von dem neuen Netzwerk übrigens nicht betroffen sein.

Schnelles Internet im Flugzeug bald bei British Airways und Iberia

Das Equipment, das an Bord der Flugzeuge benötigt wird, um künftig schnelles Internet anbieten zu können, soll innerhalb weniger Stunden, etwa über Nacht, installiert werden können. Mit der International Airlines Group (IAG), zu der etwa British Airways, Iberia, Aer Lingus und Vuelin gehören, meldet Immarsat auch schon eine erste Airline-Gesellschaft als Kunden. Wieviel das Angebot für die Fluggäste letztendlich kosten wird, steht noch nicht fest.

Interessant in diesem Zusammenhang: USA verbieten Laptops in Flugzeugkabinen – 13 Länder betroffen und Erstes LTE-Netz im All – Das steckt hinter dem Mondprojekt eines Berliner Startups

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst