Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Bitcoin, Botnet und Emoji stehen jetzt offiziell im Scrabble-Wörterbuch

Mit „Bitcoin“ lässt sich bei Scrabble jetzt offiziell Punkte machen. (Bild: MD_Photography / Shutterstock.com)

Das beliebte Buchstabenlegespiel Scrabble ist um einige Wörter reicher. So haben es unter anderem „Bitcoin“ und „Emoji“ ins offizielle Wörterbuch geschafft.

Scrabble gehört wohl zu den beliebtesten und bekanntesten Brettspielen überhaupt. Doch auch wenn das Spiel bereits 70 Jahre alt ist, schrecken die verantwortlichen Spieleverleger nicht vor Veränderungen zurück. Erst kürzlich vermeldete der Verleger Mattel, dass der Spieleklassiker in Deutschland künftig „Buchstaben-Yolo“ heißen soll. „Die neue Version bietet dabei mehr Spaß als je zuvor – für die gesamte Family Crew und vor allem für die Kids und Fans von lässiger Jugendsprache“, schreibt Matel und erinnert damit etwas an Steve Buscemi in der US-amerikanischen Sitcom 30 Rock.

Scrabble macht jetzt einen auf cool. (GIF_ giphy.com)

Update vom 28. September: Inzwischen hat Mattel erklärt, dass es sich bei der Umbenennung um einen Scherz handelt. „Die nicht ganz ernst gemeinte und überspitzte Kampagne zum 70-jährigen Jubiläum des Kultspiels zeigt, dass Scrabble-Fans nicht nur raffiniert im Umgang mit Wörtern sind, sondern auch leidenschaftliche Verfechter des Spiels“, erklärt der Spieleverleger.

Das Scrabble-Wörterbuch kommt im Zeitalter der Digitalisierung an

Wesentlich interessanter ist jedoch, dass sich auch die Verantwortlichen des offiziellen US-Scrabble-Wörterbuchs nicht vor der zunehmenden Digitalisierung verschließen. Am 24. September erschien die sechste Ausgabe des „Official Scrabble Players Dictionary“ mit 300 neuen Begriffen.

Von Spielern jeglichen Alters lang erwartet, hat es „OK“ endlich in das offizielle Wörterbuch geschafft. Daneben finden sich nun auch Webbegriffe wie „Emoji“, „Botnet“ und „Bitcoin” in der Liste der erlaubten Wörter.

Das Wörterbuch wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Die vorherigen Editionen erschienen im 2014 und 2005.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.