News

Nach Nintendo versucht sich auch an Sega an einer Mini-Retro-Konsole

(Foto: Sega)

Zum 30. Geburtstag des Megadrives will Sega eine Mini-Version der Spielkonsole auf den Markt bringen. Das Unternehmen kopiert damit ein Modell, mit dem Nintendo in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich war.

Mit ihren Miniaturversionen der der Spielkonsolen NES und Super-NES landete der japanische Gaming-Gigant Nintendo in den letzten Jahren einen echten Verkaufshit. Jetzt legt Nintendos ehemals größter Konkurrent nach: Sega will eine Mini-Variante des Megadrives veröffentlichen. Die Spielkonsole kam in Japan im Oktober 1988 auf den Markt. Die Mini-Variante soll anlässlich des 30. Geburtstags der Konsole veröffentlicht werden.

Wie bei Nintendos verkleinerten Neuauflagen von NES und Super-NES soll auch das neue Megadrive sich nicht auf die alten Spielmodule verstehen und stattdessen mit einer Reihe vorinstallierter Spiele veröffentlicht werden. Welche genau das sein werden, bleibt allerdings unklar. Das Mini-Megadrive soll zunächst in Japan veröffentlicht werden. Später soll die Konsole aber auch in anderen Märkten verfügbar gemacht werden.

Sega: Mini-Megadrive ist im Grunde nicht wirklich neu

Unter dem Namen Sega Genesis Flashback bietet der Hersteller Atgames schon jetzt eine etwas kleinere Megadrive-Variante mit vorinstallierten Spielen an. Auch das von Sega angekündigte Mini-Megadrive wird auf der Technik des kalifornischen Herstellers beruhen, dessen Retrokonsolen von einigen Rezensenten und Spielern in der Vergangenheit durchaus negativ bewertet wurden. Allerdings verspricht Atgames, dass die geplante Megadrive-Neuauflage über einige neue Funktionen verfügen wird, die bei dem Flashback-Modell fehlen. Welche das sind, will der Hersteller allerdings nicht verraten, um der offiziellen Ankündigung von Sega nicht vorzugreifen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung