News

Wieso sehe ich diese Werbeanzeige? Facebook erklärt dir den Grund jetzt genauer

Wieso ihr eine bestimmte Werbung seht, will Facebook genauer erläutern (Grafik: Aa Amie / Shutterstock)

Facebook erklärt Nutzern künftig genauer, wieso sie eine bestimmte Werbeanzeige sehen.

„Wieso sehe ich diese Werbeanzeige?“ ist keine neue Funktion. Sie gibt es auf Facebook schon seit vier Jahren. Neu ist, dass Nutzer künftig nicht mehr nur sehen können, an welche demografische Gruppe sich eine Werbung richtet oder ob sie möglicherweise durch einen Website-Besuch ausgelöst wurde. Das teilt Facebook jetzt in einem Blog-Beitrag mit.

Wer, was, wann, wo, warum, wie, woher?

Danach sollen Nutzer künftig im Detail erfahren, wer die Werbung geschaltet hat und aufgrund welcher Kriterien sie dem Nutzer nun angezeigt wird. Das könnten etwa Interessen sein, die der Nutzer auf seiner Seite bestätigt hat oder jede andere Aktivität, die zu einem Match des Nutzers mit dem Werbetreibenden, etwa Likes auf thematisch ähnlichen Seiten, geführt haben. Des Weiteren sollen Nutzer Werbetreibende identifizieren können, die sie direkt anhand ihrer Kontaktdaten adressieren, sowie von wem diese Kontaktdaten bereit gestellt wurden.

Ebenso soll es künftig möglich sein, nicht nur mehr Informationen zu der erhaltenen Werbung zu sehen, sondern über die persönlichen Einstellungen auch den Erhalt von Werbung besser konfigurieren zu können.

Mehr Transparenz oder Show für die Regulierer?

Die Funktionserweiterung ist Teil der Bemühungen des sozialen Netzwerks, sich vor allem gegenüber den Regulierungsbehörden transparenter zu zeigen. So hatte Facebook zuletzt im April des Jahres für den Newsfeed respektive die Timeline eine ähnliche Funktion mit dem Titel „Warum sehe ich diesen Beitrag?“ eingeführt.

t3n meint:

Wenn Facebook eine wirklich detaillierte Erklärung der Anzeige für jede einzelne Werbung leisten wollte, dürfte sich das überaus negativ auf das Werbegeschäft auswirken. Denn Werbetreibende dürften nur wenig Interesse daran haben, dass ihre Targeting-Parameter quasi öffentlich werden. Von daher ist eher zu erwarten, dass das soziale Netzwerk auch in diesem Schritt zu mehr Transparenz für ein hinreichendes Maß an Nebelhaftigkeit sorgen wird.

Dieter Petereit

Zum Weiterlesen: Warum sehe ich diesen Post? Das ist Facebooks neue Newsfeed-Funktion

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung