News

Selbstfahrende Autos – Amazon und Sequoia investieren in das Startup dieses Ex-Googlers

Amazon setzt auf autonomes Fahren. (Bild: dpa)

Amazon, Sequoia, Capital und weitere Investoren haben 530 Millionen US-Dollar in die Tech-Firma Aurora gesteckt. Chef des auf selbstfahrende Autos spezialisierten Startups ist ein Ex-Googler.

Vor gut einem Jahr hatte das Startup Aurora in einer Serie-A-Finanzierungsrunde 90 Millionen Dollar eingenommen und seinen Wert auf 620 Millionen Dollar gesteigert. Jetzt meldet das auf selbstfahrende Autos spezialisierte Startup eine Serie-B-Runde, bei der insgesamt 530 Millionen Dollar zusammengekommen sind. Damit ist Aurora schon über 2,5 Milliarden Dollar wert, wie Techcrunch berichtet.

Selbstfahrende Autos: Auch Amazon steckt jetzt Geld ins autonome Fahren

Die Finanzierungsrunde wurde angeführt von der bekannten Investmentfirma Sequoia Capital, die etwa schon in Yahoo, Paypal, Youtube, Whatsapp und Google investiert hat. Einen erheblichen Teil sollen Amazon und die Vermögensverwaltungsgesellschaft T. Rowe Price Associates zu der Finanzierung beigetragen haben. Genaueres wurde aber nicht bekannt gegeben.

Ebenfalls mit an Bord waren die Investoren Lightspeed Venture Partners, Geodesic, Shell Ventures und Reinvent Capital sowie die schon investierten Greylock Partners und Index Ventures. Sequoia-Partner Carl Eschenbach wird in den Verwaltungsrat von Aurora einsteigen. Darin finden sich schon Mike Volpi von Index Ventures, der Linkedin-Mitgründer und Venture-Capital-Investor Reid Hoffman sowie Ian Smith.

Sedric ist VWs erstes Konzept eines selbstfahrenden Autos
Volkswagen Sedric. (Bild: Volkswagen Group)

1 von 12

Die Auswahl der Investoren ist ein Hinweis auf die Ambitionen, die Aurora hat. Der Einstieg von Sequoia und Amazon zeige, dass die Investoren langfristiges Interesse hätten und die Vision teilten, zitiert Techcrunch den Aurora-Chef und Ex-Googler Chris Urmson. Urmson hat bei Google jahrelang das Programm um autonome Fahrzeuge beaufsichtigt. Die Investoren wüssten, dass noch viel mehr Geld fließen müsse, um das Ziel – eine Komplettlösung für selbstfahrende Autos zu entwickeln – zu erreichen, so Urmson.

Selbstfahrende Autos: Aurora-Entwickler konzentrieren sich auf Level 4

Derzeit konzentriert sich Aurora beim Thema autonomes Fahren auf das Level 4 – das vollautomatisierte, aber noch nicht das autonome Fahren (Level 5). Das 2017 von Sterling Anderson, Drew Bagnell und Urmson gegründete Startup hat sich schon mit den Autobauern Volkswagen und Hyundai sowie dem chinesischen Elektroauto-Startup Byton verbündet.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.