Marketing

SEO: Google führt neuen Meta Tag für News-Artikel ein

Die neuen Meta Tags sollen die Platzierung der Artikel in den Google News beeinflussen.

Google führt erneut die sogenannten Meta–Keywords ein – allerdings in abgewandelter Form. Websites, die Quelle der Google News sind, können Artikel damit bestimmten Suchbegriffen zuordnen.

„Back to the future“, titelt Search Engine Land. Nicht ganz ohne Grund, denn Google führt erneut die Meta Keywords ein – in einer etwas anderen Form, aber immerhin. Der neue Meta-Tag „news_keywords“ soll Verlegern dabei helfen, einen Artikel passenden Suchbegriffen zuzuordnen und funktioniert nur für Websites, die Quelle der Google News sind.

Meta Tag für Google News

Die neuen Meta Tags sollen die Platzierung der Artikel in den Google News beeinflussen.

Mithilfe des neuen Meta-Tags können Verleger einzelnen Artikel passende Keywords zuordnen, beispielsweise „Google+“, „Social Media“ oder “Suchmaschinenoptimierung“. Ein entsprechendes Beispiel gibt Google in der Hilfe. Dort heißt es:

Für einen Artikel zur Fußballweltmeisterschaft könnten Sie beispielsweise den folgenden Code hinzufügen, um Google News den Inhalt zu verdeutlichen:


<meta name="news_keywords" content="WM,
Brasilien 2014, Spanien gegen Niederlande">

Wie an diesem Beispiel deutlich wird, werden die als News-Keywords verwendeten Suchbegriffe durch Kommas getrennt. Bis zu zehn dieser Wörter bzw. Wortgruppen können Verleger als Meta-Tag definieren. Unabhängig von ihrer Position werden die Keywords als gleich wichtig behandelt. Ihre Reihenfolge hat demnach keinen Einfluss auf die Bedeutung.

Google betont in der Ankündigung des neuen Features noch einmal, dass der neue Meta-Tag nur einer von vielen Ranking-Faktoren ist. Interessante Themen und die hohe Qualität eines Beitrags sind demnach noch immer der sicherste Weg, um in den Google News zu erscheinen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

10 Kommentare
Simon

Die Einführung dieses Metatags ist ein ganz schlauer Schachzug von Google. Im Endeffekt machen die Verlage bei der Verwendung des Metatags öffentlich kenntlich, dass sie ihre Inhalte bewusst für Google optimieren und den Wunsch haben, in den Ergebnissen aufzutauchen. Dadurch wird das Argument der Verlage abgeschwächt, dass Google einseitig und eigentlich gegen den Willen der Verlage indexiert. Dies kann sich Google natürlich in Gerichtsverhandlungen zu nutze machen. Ich finde das Vorgehen gut!

Antworten
Thomas Quensen
Thomas Quensen

@Simon: Für Google News ist und war es schon immer so, dass man sich da Explizit für anmelden und einige technische Anforderungen erfüllen muss. Das heißt, dass alle Newsmeldungen, die in Google News erscheinen auch explizit von den Publishern dorthin übermittelt wurden. Daher ist deren Argument von vorneherein Sinnlos.

Antworten
Matthias Lewin
Matthias Lewin

@Thomas: Das ist so nicht ganz korrekt. Google News indexiert auch Inhalte von News Quellen, ohne dass dieser einzelne Artikel explizit z.B. via Sitemap übermittelt wurden.

Antworten
Jörg

Na ich bin mal gespannt, ob und wie das einen Einfluss hat. Eigentlich hat Google ja mit dem Metatag Keywords keine guten Erfahrungen gemacht. Warum sollte das bei News jetzt anders sein? Der von Simon ins Spiel gebrachte Zusammenhang mit dem absurden Leistungsschutzrecht ist ein interessanter Aspekt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung