Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

SEO: Matt Cuts & Google bieten neues Formular für bessere Rankings

Auf Twitter forderte Googles Webspam-Chef Matt Cutts die Betreiber von kleinen aber qualitativ hochwertigen Seiten dazu auf, in einem Formular zu vermerken, warum sie glauben, ihre Seite würde nicht prominent genug in den Suchergebnissen gelistet. Ein bizarrer Aufruf mit bisher ungewissen Folgen für Website-Betreiber.

SEO: Matt Cutts will Feedback von Betreibern kleiner Seiten

Der Fragebogen den Webmaster ausfüllen sollen, besteht lediglich aus zwei Feldern – in das Erste wird die URL eingetragen, im Zweiten erwartet Google eine Stellungnahme dazu, warum gerade diese Website eine höhere Position in den Suchergebnissen verdient. Warum die Seite also besser wäre als andere. Hier der entsprechende Tweet von Matt Cutts:

Der Vorgang ist einigermaßen bizarr und zum jetzigen Zeitpunk bleibt es reine Spekulation, was Matt Cutts und sein Team bei Google mit den ausgefüllten Fragebögen anfangen werden. Dabei wird auf dem Formular gleich klargestellt, dass man zum jetzigen Zeitpunkt lediglich Feedback sammelt. Niemand dürfe erwarten, dass die Angaben auf irgendeine Art und Weise das Ranking der eingetragenen Seite beeinflussen würde.

SEO: Diese kleine Formular sollen Betreiber kleiner Webseiten ausfüllen. (Screenshot: Google)
SEO: Diese kleine Formular sollen Betreiber kleiner Webseiten ausfüllen. (Screenshot: Google)

Was Google mit den Angaben macht, bleibt unklar

Warum dann der Aufwand? Derzeit ist es schwer zu sagen, ob und in welcher Form Google die gemachten Angaben der Website-Betreiber nutzen wird. Wer allerdings eine kleine, hochqualitative Website sein eigen nennt, und tatsächlich meint ein höheres Ranking zu verdienen, findet hier das entsprechende Formular.

via www.seo-united.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Elke Greim

Matt Cutts sagt, sie tuen das um mehr Daten zu bekommen. Was immer man daraus schließen mag. Ob´s die Idee eines Praktikanten war, die eines genialen Entwicklers oder ob eine feste Strategie dahinter steht... man weiß es nicht.

Tobias

Wie Patrick schon meint, Google fischt nach Ranking-Kriterien.

Google scheint darüber hinaus aber auch ein Bewusstsein für das größte Problem der aktuellen Ranking-Algorithmen zu entwickeln: die Suche bevorzugt gegenwärtig große und starke Sites, und zwar auch in Nischen, die von kleineren Sites besser bedient werden könnten. (In diesem Rahmen verzichte ich auf Beispiele.)

Man kann nur hoffen, dass kleinere Anbieter in Zukunft wieder mehr vom Kuchen abbekommen. Denn aus meiner Sicht ist die Vielfalt im WWW absolut in Gefahr. Wir bewegen uns auf ein Internet der Konzerne zu.

Das Formular ist ein Schritt in die richtige Richtung. So halbherzig es auch wirkt.

Patrick Fiedorowicz

Der Nutzen für Google sollte klar sein: neue Ideen für weitere Ranking-Faktoren, die die Google-Köpfe bisher vielleicht noch nicht bedacht haben.

Rhetorica

Irre ich mich oder bietet bing diese Möglichkeit nicht auch an? Evtl gibts da ja Erfahrungswerte...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst