Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

SEO-Tool Xovi mit großem Update: So präsentiert sich die neue Version

Xovi spricht von einer „Revolution“. (Screenshot: xovi.net)

Xovi werkelt im Hintergrund an einer neuen Version der eigenen SEO-Suite. Und die überzeugt mit allerhand neuen Funktionen. Ein Beta-Test.

Xovi: Der Allrounder zum Kampfpreis

Xovi steht vor dem Release der dritten Version. Nur eine handvoll Nutzer testen schon die neuen Funktionen, darunter auch t3n.de. Mit Blick auf die wichtigsten Neuerungen arbeiten wir uns in diesem Artikel schrittweise durch das überarbeitete Interface.

Immer wieder höre ich die Frage nach dem besten SEO-Tool. Und mindestens genau so häufig lautet die korrekte Antwort: „Es kommt darauf an.“ Wo stehst du jetzt? Wo willst du hin? Wie viel Zeit bist du bereit zu investieren? Mit einem relativ günstigen Preis von 99 Euro pro Monat hat sich Xovi zumindest erfolgreich am Markt positioniert, in Konkurrenz zu anderen Allroundern wie Sistrix, Searchmetrics oder SEOlytics.

Xovi: Die neue „Revolution“. (Screenshot: xovi.net)
Xovi: Die neue „Revolution“. (Screenshot: xovi.net)

Mit der neuesten Version wagt Xovi jetzt erneut einen Schritt nach vorne. Unter dem Namen „Xovi Revolution“ präsentieren die Kölner ein neues Interface, das dank responsivem Design auf allen Endgeräten gut aussieht. Auch in Sachen Usability hat das Unternehmen nachgelegt: Die Funktionen wurden teilweise neu kategorisiert und erstmals in die zwei Bereich „Analyse“ und „Projektmanagement“ unterteilt.

Die wichtigsten Neuerungen der Xovi Suite

Starten wir gleich mit einer der wichtigsten Neuerungen: den erweiterten Reportings und Dashboards. Sie lassen sich ab sofort mit allen verfügbaren Datenbeständen füllen – inklusive der aktiven Filter. So können Nutzer beispielsweise alle Keywords mit einem bestimmten Klickpreis in Reportings integrieren oder Chancen-Keywords mit bestimmten Rankings in Dashboards übertragen, direkt von der entsprechenden Unterseite.

Eigene Reportings können Nutzer dank Layout- und Inhalts-Vorlagen einfach selbst erstellen. Sie lassen sich anschließend manuell oder automatisch versenden. So, wie man das auch von anderen Anbietern kennt.

Xovi Suite: Hier lassen sich per Mausklick eigene Reportings erstellen. (Screenshot: xovi.net)
Xovi Suite: Hier lassen sich per Mausklick eigene Reportings erstellen. (Screenshot: xovi.net)

Der neue Kalender bietet Nutzern einen ordentlichen Überblick. Nach Bedarf füllt er sich automatisch mit Aufgaben, Notizen oder Alerts. Hilfreich wäre, wenn er sich auch einfach exportieren ließe. So hätte ich die wichtigsten Informationen auch in meinem persönlichen Kalender, idealerweise inklusive dazugehöriger Direktlinks zu den entsprechenden Unterseiten der Xovi Suite.

Onpage: Xovi crawlt bis zu 15 Millionen Unterseiten

Auch in der Kategorie „Onpage“ hat Xovi ordentlich gewerkelt. Normale Accounts können bis zu 25.000 Seiten von beliebig vielen Websites crawlen.  Laut offizieller Aussage sind Analysen bis maximal 15 Millionen Seiten nach Absprache möglich. Wie lange dessen Crawling dauert, ist allerdings nicht offiziell. Betreiber von Websites dieser Größenordnung sollten in jedem Fall Geduld mitbringen.

Das Crawling größerer Websites kann dauern. (Screenshot: xovi.net)
Das Crawling größerer Websites kann dauern. (Screenshot: xovi.net)

Die Analyse der ermittelten Daten geht indes schnell und ist sinnvoll strukturiert: In der gleichnamigen Kategorie finden sich Unterpunkte wie „Server“, „Inhalte“ und „Ankertexte“ – jede Menge Potenzial für findige Marketeers.

Hinzukommt das mittlerweile obligatorische WDF*IDF-Tool. Dessen Analysen basieren allerdings auf einem relativ kleinen Textkorpus, den zehn aktuell bestplatzierten Webseiten. In einigen Fällen kann es deshalb zu ungenauen Ergebnissen kommen, die ein falsches Bild von der tatsächlichen Beschaffenheit des gesamten Textkorpus zeichnen.

Hält das Tool, was es verspricht?

Wer Google Analytics mit der Xovi Suite koppelt, hat Zugriff auf die realen Besucherströme der eigenen Website. Ein grundsätzlicher Pluspunkt der Suite ist außerdem die breit gestreute Analyse, offiziell werden vier Suchmaschinen und über 40 Länder unterstützt.

Große Mängel konnte ich bei meinem kurzen Test nicht feststellen. In einigen Fällen hat mich die lande Ladezeit gestört, eine Folge der technischen Begebenheiten dieser frühen Beta-Phase. Die Übersicht „Alle Keywords“ ließ sich zwischenzeitlich gar nicht aufrufen, auf Anfrage bestätigte mir Xovi jedoch, dass es sich hierbei um einen vorübergehenden Fehler handele.

Einige Reports mussten während des Beta-Tests lange laden. (Screenshot: xovi.net)
Einige Reports mussten während des Beta-Tests lange laden. (Screenshot: xovi.net)

Insgesamt macht die neue Version einen sehr guten Eindruck, sowohl was Optik als auch Funktionen betrifft. Man merkt, dass Xovi sowohl auf aktuelle Trends als auch Anforderungen reagiert. Zusammen mit vielen kleinen Verbesserungen, die an dieser Stelle keine Erwähnung fanden, überzeugt mich die aktualisierte Xovi Suite.

Die neue Version soll laut Xovi in zwei bis vier Wochen erscheinen. Die Umstellung erfolgt anschließend schrittweise, sagte uns Xovi-Chef Maik Benske.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

14 Reaktionen
Upon

Wir freuen uns schon sehr auf die XOVI V3! Natürlich auch auf die Release Party in Köln am 19. Juli 2014 und womöglich einer guten XOVILICHTER BLOG Platzierung

Antworten
teq76

Mit dem Launch von XOVI V3 am 19. Juli 2014 in Köln werden ebenfalls die Gewinner des SEO-Gewinnspiels XOVILICHTER bekanntgegeben. Wir sind sehr gespannt!

Antworten
Thorsten

Ich bin schon sehr lange XOVI Kunde und war auch parallel bei anderen Tools Kunde und mal wieder nciht und muss sagen das kein Tool 100% perfekt ist, alle haben mal Bugs oder so ihre usability schwächen, ich finde aber das die neue Version von XOVI auf jeden Fall für Xovi selber eine revolution ist und wirllich nach was neuem ausschaut. Und ob die Daten nun Sonntags morgens oder Abends kommen ist doch völlig egal, die sind je teilweise bei jedem Tool ja immer ein paar Tage alt... wer es so genau haben will kann doch alle seine Keywords täglich beobachten lassen...

Antworten
Christoph

Ich bin seit 4 Jahren Xovi Kunde und habe bislang nur 3 oder 4 x erlebt, dass die Daten am Sonntagabend nicht da waren. Gibt wirklich Schlimmeres als Datenanalyse am Wochenende.
Dafür liefert Xovi insgesamt mehr Daten als fast alle vergleichbaren Tools mit den wöchentlichen Crawlings und dem täglichen Monitoring sowieso, zumindest in Deutschland.
Im Onpage- und Socialtool kann ich so viel anlegen so viel wie ich will, das bietet mir kein anderes Tool und schon gar nicht für 100 Euro.
Das einzige was mich nervt ist die viel zu frühe Ankündigung von V3, aber damit kann ich gerade noch leben :)

Antworten
Jens

Ja - die Ankündigung war zu früh. Wenn jetzt die t3n auf die V3 kann, dann geht es wohl wirklich bald los. Ich bin schon XOVI-Kunde und bin echt gespannt auf die Neuerungen die über ein Facelift deutlich hinaus zu gehen scheinen.

Antworten
Ferd

Für mich hat Xovi jede Glaubwürdigkeit verspielt. Ewig nicht geliefert, häufig falsche Daten, die zu spät kommen und der Support erzählt jeden Tag etwas anderes.

Antworten
Patrick Belowski

Vielen Dank für den Einblick! Wir haben Xovi über ein Jahr lang genutzt und vor ein paar Wochen gekündigt. Mein Eindruck war, dass die Revolution nie kommen wird und daher haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Tool gemacht. Ein Vergleich der Daten (wie hier https://t3n.de/magazin/tools-uberblick-seo-helfer-232783/3/) wäre hilfreich, vielleicht sogar 1 Mal im Jahr. Ein reines Facelifting genügt aus meiner Sicht leider nicht.

Antworten
Henning

Ich habe bereits auf der Campixx eine kurze Einführung bekommen und muss sagen, die neue Version ist wahnsinnig gut geworden. Freue mich jetzt schon auf den Zugang und besonders die Analysen die im Onpage angeboten werden. Für uns als Agentur, die mehrere Kunden, betreut sehr cool hier keine Einschränkungen was Domains betrifft zu haben wie es bei onpage.org und Co der Fall ist.

@Alfahoster: Ohne es jetzt geprüft zu haben: Das Backend von V2 lässt sich auch über https, also mit SSL-Zertifikat erreichen.

Antworten
Valentin

@Lars Budde
Du schreibst leider nichts über die Qualität der Backlinkanalyse, konntest du dort positive Veränderungen wahrnehmen?
Dieser Teil der Suite sind im Moment leider nicht zu gebrauchen, was das ganze Produkt insgesamt extrem abwertet, da bringt leider auch der günstige Preis von 99€ nichts.

Antworten
Alfahoster

Man darf gespannt sein wie dann die Final-Version performant sein wird. Ich hätte mir ein SSL-Zertifikat für das Backend gewünscht. Auch die ausführlichere Mitbewerber-Analyse im SEM-Bereich wäre ein nice-to-have.

Kleinere Sachen wie der unnötige Mausklick bei der Sortierung der Keywords vom Suchvolumen, wo nach einem Erstklick immer zuerst das niedrige Suchvolumen angezeigt wird, lassen sich aber verschmerzen.

Antworten
Leo Feiner

Xovi V3 wurde echt viel zu früh angekündigt. Konnte aber letzte Woche bei einem Kollegen in den Betazugang schauen: Sieht sehr geil aus! Der Keywordpart, der Onpage-Bereich und das Reporting sind viel besser als jetzt. Die aktuelle Version ist ein Witz dagegen. Wenn der Preis so günstig bleibt, dann sei ihnen die Verzögerung verziehen.

Antworten
Charlotte

Ich habe 2012 viel mit XOVI gearbeitet, bin dann aber gewechselt... Umso gespannter bin ich, was die neue V3 verspricht. Hört sich auf jeden Fall schonmal gut an und vom Orange-Überfluss ist die Seite wohl auch geheilt :-). Hoffe auf eine gute Usability! Freue mich drauf!

Antworten
Till Kleinert

Ich nutze Xovi nun schon weit über ein Jahr und bin zufrieden - Preis Leistung passt und das Tool wird stetig verbessert, neuen Funktionen kommen hinzu. "Die Xovi Revolution" - das ich das noch erleben darf. Es kann nur gut werden. Alternativen wie Sistrix sind mir einfach zu teuer.

Antworten
Sven

Da bin ich mal gespannt, Xovi Revolution wurde uns ja schon letztes Jahr angekündigt und leider ist dann nichts weiter passiert. Vom Support hörte man "damals" das sich der Start etwas verzögert - das war im Oktober 2013.

Auf jeden Fall freue ich mich auf die neuen Features schon jetzt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.