News

Serienmodell: So schick ist der Honda E und soviel kostet er

Honda präsentiert Serienversion des Honda E auf der IAA. (Bild: Honda)

Honda hat im Rahmen der IAA 2019 die Serienversion seines elektrischen Kleinwagens Honda E vorgestellt. Jetzt stehen auch der Auslieferungstermin und die Preise für Deutschland fest.

Auf dem Genfer Autosalon im März hatte Honda den Prototyp seines elektrisch betriebenen Kleinwagens Honda E vorgestellt. Die aktuell stattfindende IAA in Frankfurt ist der Ort, an dem die Serienversion einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wird. Jetzt hat Honda auch den Auslieferungstermin und die Preise für den Honda E in Deutschland bekannt gegeben.

Die Serienversion des Honda E auf der IAA 2019 in Bildern
Honda E: Serienmodell auf der IAA 2019. (Foto: t3n/Andreas Flömer)

1 von 25

Demnach schlägt das E-Auto mit 33.850 Euro zu Buche. Zieht man den von Bund und Hersteller gewährten Umweltbonus ab, zahlen Honda-E-Käufer für die Basisversion mit 100 Kilowatt Leistung 29.470 Euro. Wer die 113-Kilowatt-Version (Advanced) haben will, muss 36.850 Euro beziehungsweise 32.470 Euro mit Umweltbonus auf den Tisch legen, wie Honda mitteilt.

Honda E kommt im Sommer 2020 nach Deutschland

Die Auslieferung des Fahrzeugs in Deutschland sowie Großbritannien, Frankreich, Norwegen und Österreich soll im Sommer 2020 beginnen. Vorbestellungen für den Honda E werden laut Hersteller ab September angenommen.

Der Honda E in Bildern
Die Serienversion des Honda E auf der IAA. (Bild: Honda)

1 von 6

Laut dem europäischen Honda-Manager Jean-Marc Streng sollen seit der Vorstellung des Prototyps 40.000 potenzielle Kunden ihr Interesse an dem Honda E gezeigt haben. Inwieweit sich das in Verkäufe umwandeln lässt, bleibt aber abzuwarten. Honda hat im Rahmen der IAA sein Engagement für die Elektromobilität bekräftigt. In Europa sollen ab 2020 alle neuen Modelle elektrifiziert sein.

Honda E: Reichweite von 200 Kilometern

Der als Stadtflitzer ausgelegte Honda E wird eine Reichweite von rund 200 Kilometern haben. Innerhalb von 30 Minuten soll das Auto auf 80 Prozent der Gesamtkapazität geladen werden können – mit der gängigen Ladespannung von 50 Kilowatt.

Honda-E-Serienversion

Honda E: Serienmodell auf der IAA 2019. (Foto: t3n/Andreas Flömer)

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Infotainment. Im Inneren werden fünf Displays zu einer digitalen Armaturentafel. Dabei dominieren zwei 12,3-Zoll-LCD-Touchscreens, die als Anzeige für die vernetzten Anwendungen und Funktionen des Infotainment-Systems dienen.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung