Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Shop-Lösung Oxid eShop wird Open Source

Die Freiburger Oxid eSales AG hat nach zweijähriger Entwicklungszeit ihre PHP-basierte Shop-Lösung "eShop" in Version 4 unter GPL v3 veröffentlicht. Neben Performance-Optimierung und verbesserter Erweiterbarkeit wurde bei der neuen Version auch auf Social-Features wie "Tagging", "Wunschlisten" und "Rating" wert gelegt.

"Mit der heutigen Veröffentlichung unserer Shop-Lösung unter Open-Source-Lizenz schlagen wir ein neues Kapitel in unserer Unternehmensgeschichte auf", erklärt Roland Fesenmayr, Vorstandsvorsitzender Oxid eSales AG. Ein mutiger Schritt in Richtung Offenheit und Kundenbindung, der sich in Zeiten mächtiger Open-Source-E-Commerce-Systeme à la Magento am Ende auszahlen könnte.

Noch wirkt das Community-Forum auf der Website von Oxid-eSales etwas verwaist. Die Feature-Liste auf der Produkt-Seite der Community-Edtion lässt allerdings erahnen, welches Potenzial der eShop hätte, in relativ kurzer Zeit eine große Community um sich zu scharen. Da ist von "einfachste Installation", "schnelle Projektumsetzung" und "kurze Time to market" die Rede - Begriffe, die man bei allen gängigen Open-Source-Shop-Lösungen bisher schmerzlich vermisst.

Auch ein Blick auf die Referenzkundenliste stimmt positiv: Neben fast allen großen Fernsehsendern findet man dort Shops von Universitäten, bekannten Musikern und Großunternehmen bis hin zu B2B-Shops.

Eine der wohl praxisnahsten deutschen Shop-Lösungen steht damit zum freien Download zur Verfügung. Für den anspruchsvollen Einsatz im High-Traffic-Bereich, sowie im Hinblick auf die Anbindung an ein vorhandenes ERP-System lohnt sich allerdings weiterhin ein Blick auf die lizenzkostenpflichtigen Produkte "Professional-" und "Enterprise-Edition". Diese bieten neben erweitertem Support zusätzliche Integrations-Möglichkeiten und vorgefertigte Lösungen für Skalierbarkeit.

Fazit

Während die vollständige deutsche Lokalisierung des bisherigen Open-Source-Shop-Königs Magento noch auf sich warten lässt, ist nun etwas unerwartet mit dem für den deutschen Markt entwickelten eShop 4 ein ernstzunehmender Shop-Konkurrent ins Rennen eingestiegen. Bleibt abzuwarten, ob sich die versprochene Community-Nähe und die neue Lizenzpolitik des Herstellers Oxid eSales AG in der Praxis bewährt. Das Potenzial des eShops als moderne und praxisbewährte Open-Source-Shop-Lösung für den deutschen eCommerce-Markt ist auf jeden Fall vorhanden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

27 Reaktionen
Tim Wehre

very useful story i will add this into my blog, well done my friend.

satis egitimi

Thank you very much, good post, well done!

OXID Templates Themes

Hallo,

Ich fin es gut das OXID den Opensource Weg mit der CE geht. Die Releases von Oxid haben nur einen kleinen Nachteil, das das Template etwas sperrig anzupassen ist.

Von daher hab ich mir mal die Arbeit gemacht und vier Templates für den OXID gebastelt.

siehe hier:

http://www.ecomdev.de/category/shopsysteme/oxid-eshop/

und hier:

http://www.pinkserver.de/cart.php?gid=9

LG

Rene

Toni

Hallo,

welcher open source Shop eignet sich am Besten für den Verkauf von digitalen Produkten?

Wichtig sind noch eine schnelle Realisierbarkeit und Anwenderfreundlichkeit.

Grüße in die Runde,

Toni

türmchen

Hallöchen

hab mir mal gestern das oxid runtergeladen und fand es toll
zumindestens besser als mit den xtCommerce wobei ich mich sehr viel mit os rumgeschlagen hab bis ich es begriffen hab.
bin halt nur ein anfänger und nicht so geübt meine kentnisse hab ich mir auch nur laienhaft angeeignet, egal was ich sagen wollte
ich find es irgendwie beschämend das vieles in englisch ist kann es nun mal nicht nie gelernt wieso eigentlich ?
unsere nachbarländer haben auch alles in ihrer sprache nur wir nicht ist doof immer alles sich von seinen sohn übersetzen zulassen selbst bei bb gibt es ein deutschsprachiges forum oder hab ich es nur noch nicht gefunden dann muss ich mich mal entschuldigen.
ansonsen daumen hoch und weiter so find ich gut
Gruß Andreas

anzido

Hallo Walter,

die Systemvoraussetzungen für den OXID-Shop findest du hier:
http://www.oxid-esales.com/de/produkte/community-edition/systemvoraussetzungen

Auf einem 1und1 Business Pro Paket sollter Shop problemlos laufen.

Die Templates, die du in den OXID Referenzen siehst, stammen durchweg von Agenturen und sind so nicht übernehmbar.
Es gibt - soweit ich sehe - derzeit noch kein Angebot für OXID 4.0 Templates. Das wird aber sicher bald kommen. Die Version ist halt noch recht neu und nach dem nun durch die ersten Updates die gröbsten Bugs raus sind und auch keine gravierenden Änderungen der Templatevariablen mehr zu befürchten sind, werden sicher auch bald OXID 4.0 Templates auftauchen, z. B. hier: http://www.volker-doerk.de/oxid-3-templates.html - oder hier: http://www.onlineshoptemplates.eu/index.php/cat/c36_OXID-v3-0-4-0-Templates.html

Gruß!
Andreas

walter

Hallo,
das hört sich ja alles wunderbar an!
Zwei Fragen als newbie habe ich:

1. Stellt das System irgendwelche Anforderungen an mein Provider? Bin bei 1und1 und habe das Buisness Pro Packet.

2. Kann man schon vorhandene Tamplates nutzen?
Mir gefällt das von OXID eShop Referenz - http://www.carlo-colucci.com könnte man dies irgendwie so übernehmen? Natürlich noch das Layout an meine Seite anpassen aber das mit dem Zoom der Bilder und z.B. Auswählen der T-Shirt Größe und Farbe wäre sehr wichtig für mich.

mfg

Bernd

Ja, als Template Engine findet Smarty Verwendung.

Gruß

Bernd

Internetagentur

Was für eine Template Engine verwendet dieses System? Etwa Smarty?

Roland

Hallo Interaktiv-Net,

das stimmt zum Glück nicht ganz :-)

Man muss klar trennen zwischen dem Shop und entsprechenden Third-Party Modulen und eFire.

Wir erwarten hier eine Menge an Modulen und Schnittstellen in der nächsten Zeit. Diese werden ebenfalls unter der GPLv3 liegen und viele davon werden auch kostenfrei sein. Hier zwei Beispiele für erste kostenfreie Module:

Third-Party Modul Paynova Paymentanbieter:

http://www.oxid-esales.com/de/resources/forum/modules/new-credit-card-module-oxid-community-edition-oxid-paynova

Third-Party Modul WYSIWYG Editor:

http://www.oxid-esales.com/de/resources/forum/modules/wysiwyg-tiny-mce-admin

Durch das Modulkonzept von OXID eShop ist es übrigens auch sehr einfach eigene Module zu entwickeln und sie der Community zur Verfügung zu stellen.

Eine ganz andere Möglichkeit bietet optional eFire. Diese Plattform kann man nutzen, muss aber nicht. Die Registrierung zu eFire ist kostenfrei, ebenso wie viele Services: PayPal inkl. Express-Checkout z.b. kostet keine Gebühren auf eFire. Auch bei Produktsuchmaschinen wie Ciao oder billiger.de haben wir sogar Sonderkonditionen ausgehandelt, so daß man normalerweise günstiger fährt als bei einer direkten Anbindung an den Servicepartner.

Grüße
Roland

Interaktiv-Net

Vor einiger Zeit hab ich mir mal nen OXID eShop Community Edition runtergeladen und testweise installiert. Ich konnte feststellen, dass an dem System ne Menge kostenpflichtige Module eingebunden werden müssen, bevor es so arbeitet und aussieht wie ich es gern hätte. (WYSIWYG Editor im Adminbereich, payment modulen und Preissuchmaschine Schnittstelle)
in Sachen Onpage Optimierung kann der schon ne ganze Menge. Das ist der Oxid dem osCommerce und xtCommerce einige schritte Vorraus. Z.B. hast Du bei Oxid echtes URL Aliasing, während der xtCommerce nur rewrite Regeln kennt.

Fazit: Die OXID eShop Community Edition ist für Einsteiger aufgrund ihrer enormen Vielfalt gewöhnungsbedürftig. Durch die Modulphilosophie kann der E-Shop je nach Anforderung umfassend und individuell erweitert werden –gegen Aufpreis.

Roland

wir bieten PayPal und KK/Lastschrift (Heidelpay) über und E-Commerce Intelligence Plattform OXID eFire an:

http://www.oxid-esales.com/de/produkte/oxid-efire

Für die 3er Version gibt es an die 300 Third-Party Module auch zu sehr vielen Paymentanbietern wie Paynova oder iPayment. Die werden im Moment von Partnern und Community angepasst und demnächst auf unserem Marktplatz OXID Exchange zum download angeboten.

Kai Aschemann

Was gibt es überhaupt an Bezahlmodulen und Paymentschnittstellen für Oxid?

Roland

Franka, noch nicht. Aber vielleicht hast Du ja Lust es zu entwickeln? Oder stell doch den Wunsch mal bei uns im Forum ein. Findet sich bestimmt ein Community-Mitglied, das die Sache anpackt.

Gruß
Roland

Franka

Sehr interessant. Da wird ein Wechsel interessant. Steht denn bei Oxid das Bezahlmodul von Computop zur Verfügung? Den PSP zu wechseln muss ja nicht unbedingt sein...

andylenz77

hat schon jemand eine Matrix bzw. ein Feature-Vergleich zwischen Magento, xt:commerce, Oxid und FWP gesehen?

Hubert Grütter

Premiere, Sat 1, Capri Sonne, Märklin, Doppelherz... Gewaltige Referenzen! Da können sich Magento und xt:commerce warm anziehen jetzt.

Roland

kla, ein paar tausend :-) hier sind einige shops, die mit der vorgängerversion entwickelt wurden. natürlich sind da auch einige enterprise shops dabei, macht aber bzgl. features und frontend keinen unterschied:

http://www.oxid-esales.com/de/referenzen

Markus_Granzow

Gibt es interessante Referenzen die aktuell auf Oxid laufen und der Community Edition änlich sind?

maerr

@Benni L.: Ab der Professional Edition ist eine SOAP-Schnittstelle für den Datenabgleich mit einem ERP-System mit an Board und die Enterprise Edition bietet zusätzlich LDAP-Schnittstelle und ermöglicht den Betrieb eines Shop-Clusters mit mehreren Datenbank-Servern. Leider gibts auf der Seite des Herstellers keine Vergleichstabelle mit den Versionsunterschieden - das würde für Transparenz sorgen.

Benni L.

Was ist der Untersschied zwischen der Community Edition und den kostenpflichtigen Versionen Professional Edition (1990 Euro) und Enterprise Edition (ab 12.990 Euro)?

Markus_Granzow

FWP Shop ist sicher auch nicht zu Unterschätzen. Für den unbedarften Shopbetreiber wird die Entscheidung für den richtigen Open Source Shop immer schwerer jedenfalls...

Dev

Ich bin gespannt ob sich Modulentwickler finden, die ihre Module und Templates unter GPLv3 stellen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst