E-Commerce

Shopgate startet Online-Rechner für mobilen E-Commerce-Umsatz

Die Shopgate GmbH ist ein führender Anbieter für Mobile-Shopping-Lösungen. Das Unternehmen hat jetzt bekannt gegeben, dass es für Onlinehändler einen Rechner entwickelt hat, der es ermöglicht, kostenlos das Umsatzpotenzial durch eine mobile Optimierung des Online-Shops zu berechnen. Das ist vor allem mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft praktisch. Laut einer „Mobile-Consumer“-Umfrage von SAP, die vor einigen Wochen veröffentlicht worden ist, kaufen schon 27 Prozent der Kunden ihre Produkte oder Dienstleistungen über ein mobiles Endgerät ein. Weiter heißt es, dass 80 Prozent gerne mehr kaufen würden, es aber streckenweise zu große Barrieren gebe. Tatsächlich eröffnet ein mobile-optimierter Shop das Potential für Spontankäufe – etwa in der S- und U-Bahn oder abends vor dem Fernseher. Unternehmen sollten darauf reagieren und ihren Kunden den Einkauf so einfach wie möglich gestalten. Wer sich nun dem Rechner von Shopgate widmet und sein Umsatzpotential ermitteln will, der gibt in die entsprechenden Felder einfach einige Berechnungsgrundlagen ein. Dazu gehören die Anzahl der täglichen Besucher, der durchschnittliche Bestellwert, die Anzahl der mobilen Besucher und die Conversion-Rate für Browser- sowie Mobile-Kunden. In einem Rechenbeispiel würde das bedeuten: Bei 2.500 Nutzern pro Tag (davon 20 Prozent mobil), einem durchschnittlichen Einkaufswert von 70 Euro, einer Conversion-Rate von 2,5 Prozent und einer mobilen Conversion-Rate von 0,25 Prozent verspricht der Rechner einen Umsatzanstieg von 23.625 Euro pro Monat. Mobiler Umsatz: Shopgate ermittelt Potential. (Screenshot: Shopgate)

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung