Analyse

Shopify erwartet, dass der stationäre Handel wächst

(Foto: Vereshchagin Dmitry / Shutterstock)

100.000 Shopify-Händler nutzen neben dem Shop schon das POS-System der SaaS-Plattform, doch Shopify rechnet mit mehr Wachstum im stationären Handel.

Shopifys Gründer Tobias Lütke sieht wohl keine Gefahr, dass der Einzelhandel ganz aussterben könnte. Rund ein Achtel der Shopify-Nutzer betreibt einen Laden und setzt auf die POS-Lösung des SaaS-Anbieters. Was ursprünglich einmal als simple Ergänzung gedacht war, wird von Shopify jetzt weiter professionalisiert. An die totale Einzelhandels-Apokalypse glaubt auch CPO Craig Miller auf der Shopify Unite in Toronto nicht: „Es sind einige große Einzelhändler vom Markt verschwunden, die sich nicht anpassen konnten, dafür kommen jetzt andere nach“, äußerte sich der Manager gegenüber t3n. Es sieht so aus, als würde der Shopanbieter erwarten, dass die Lücken von neuen Multichannel-Händlern mit einer eher digitalen DNA geschlossen werden. Dass Shopify dabei nicht nur an den großen Teil kleiner Händler unter seinen Nutzern denkt, sondern auch an größere Händler mit mehrere Fillialen, unterstreicht eine jetzt vorgestellte, komplett neue POS-Version.

Shopify rüstet sich für Händler mit Filialen

Das POS-System wurde komplett überholt und auf Leistungsfähigkeit getrimmt, zusätzlich hat Shopify die Möglichkeit geschaffen, Apps aus dem hauseigenen App-Store in das POS-System zu integrieren.

Die Funktionalitäten für Filialen umfassen jetzt eine Verwaltung von unterschiedlichen Lagerstandorten, die durch Bestellfunktionen ergänzt wird, für den Fall, dass Ware aus einem anderen Standort verkauft oder bestellt und versandt werden muss. Auch können Online-Bestellungen in der Filiale abgeholt werden. Ein Mitarbeitermodul ermöglicht darüberhinaus die Personalverwaltung samt Rollen und Zugriffsberechtigungen.

An den Multichannel-Funktionalitäten wurde ebenfalls gearbeitet, so wird ein Multichannel-CRM geschaffen, das die Kundenhistorie aus dem Shop integriert und die Möglichkeit auf übergreifende Kundenbindungsprogramme bietet.

Technologisch rüstet Shopify die digitale Kasse, sein Retailkit, bestehend aus Tablet mit schwenkbarem Ständer, Scannerapplikation und Kartenlesegerät, noch mit einem portablen Smartphone-Kartenleser als Hülle für gängige Smartphones aus.

Intensivierung der Nachfrage deutet auf stationäres Wachstum hin

Auch wenn Shopify keine Prognosen zur Entwicklung des Gesamtmarktes abgibt, kann die strategische Planung der SaaS-Plattform ein Indikator für eine Trendentwicklung sein. Shopify sieht im stationären Sektor ganz offensichtlich Umsatzchancen für sich selbst. Die Tatsache, dass das POS-System mit Energie fokussiert und mit Aufwand auf einen Multichannel-Betrieb getrimmt wird, zeigt, dass die Shopify-Händler nicht nur online sondern auch offline wachsen. Während der Hausveranstaltung Shopify Unite in Toronto wurden die Wachstumsmöglichkeiten im stationären Handel positiv betrachtet. Das kanadische Unternehmen geht eher davon aus, dass der Bedarf nach Einzelhandels-Lösungen ansteigen wird.

Disclosure: Die Reise unseres Autors zur Shopify Unite nach Toronto wurde von Shopify finanziert. Einfluss auf die Berichterstattung hat das nicht.

Passend zum Thema

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung