Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Fotos im Fake-Test: Izitru vergibt Echtheits-Rating

Fake-Test für Fotos. (Bild: Izitru)

Izitru überprüft Fotos auf ihre Echtheit. Der kostenlose Dienst könnte damit für mehr Vertrauen im Netz sorgen.

Izitru überprüft Bilder auf ihre Echtheit. (Screenshot: Izitru)
Izitru überprüft Bilder auf ihre Echtheit. (Screenshot: Izitru)

Izitru: Fake oder nicht?

Photoshop gehört heute zum Handwerkszeug eines jeden Fotografen. Auch wenn wir auf die damit entstandenen kreativen Möglichkeiten zur Bildbearbeitung kaum mehr verzichten wollen, hat die Glaubwürdigkeit von Fotografien dadurch natürlich gelitten. Noch nie war es so einfach, Bilder glaubwürdig zu manipulieren. Nicht selten werden Bilder im ganzen Web geteilt, die so nie aufgenommen wurden. So ging beispielsweise 2011 ein gefälschtes Bild des toten Osama Bin Laden durch die Presse.

Der damit einhergehende Glaubwürdigkeitsverlust ist schlecht für die Presse und Fotografen. Eine neue Plattform versucht jetzt genau das zu beheben. Die Izitru getaufte Plattform erlaubt es Nutzern, ihre Fotos kostenfrei hochzuladen und einem Echtheits-Check zu unterziehen. Dabei setzt die Seite auf sechs verschiedene forensische Tests. Bei einem davon überprüft die zugrundeliegende Software beispielsweise, ob die JPEG-Datei tatsächlich von der Kamera stammt, die in den Meta-Daten hinterlegt ist. Anschließend bewertet die Seite die Echtheit des Bildes.

Izitru funktioniert nur mit unbearbeiteten Bildern

Izitru, was wie „is it true“ ausgesprochen wird, funktioniert nur mit vollständig unbearbeiteten Bildern. Denn selbst eine leichte Farbkorrektur wird natürlich zu Recht als Manipulation erkannt und verhindert ein einwandfreies Rating. Letztlich ist das aber vermutlich auch ausreichend. Eine Nachrichten-Seite könnte ein farbkorrigiertes Bild zu einem Artikel veröffentlichen und in der Bildquelle trotzdem auf das ursprüngliche Foto samt digitalem Echtheitszertifikat auf Izitru verlinken. Sofern clevere Fake-Ersteller nicht einen Weg finden, die Algorithmen des Tools auszutricksen, dürfte das auch skeptischen Lesern genügen.

Aber die Macher von Izitru sehen auch andere Anwendungsgebiete für ihr Tool. So könnte der Dienst auch bei Online-Auktionen oder Dating-Seiten für ein höheres Maß an Vertrauen sorgen. Anbieter können Izitru über eine kostenpflichtige API direkt in ihr Produkt einbauen. Wer Izitru zur Verifikation eines Fotos nutzen möchte, dass mit einem iPhone aufgenommen wurde, der muss die Izitru-App verwenden. Wer das nicht macht, wird kein hohes Rating für das Foto erhalten, da iOS die Bilder vor dem Upload normalerweise neu komprimiert und die Meta-Daten entfernt.

izitru
izitru
Preis: Kostenlos

via gigaom.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Photograph

Es ist sogar möglich dem Programm gefälschte Dateien unterzuschieben. Einfach per Ausdruck und Repro, weil das Programm wohl nicht viel mehr kann als unveränderte Kamera-JPG zu verifizieren.

So stellt izitru jede Menge Fotos unter generalverdacht, nur weil sie aus einem RAW kommen, skaliert wurden etc.

http://rheker.wordpress.com/2014/05/06/izitru-whenever-the-truth-matters/

Dominik Schuierer

Ich habe mal ein bisserl mit dem Tool gespielt. Ich konnte ihm zwar keine veränderte Datei "unterschieben" (false positive), im Gegenzug hat das Teil aber beinahe alles mit "gelb" markiert, was ich so probiert habe:
1. Lightroom Export (egal was)
2. jpg direkt aus der DSLR mit niedriger Auflösung
3. Bild ausm Handy (mit CameraZoom aufgenommen).

"Grün" war nur das jpg in höchster Auflösung aus der DSLR. Ich zweifle, dass sich die Idee für den Privatgebrauch durchsetzt.

ist es üblich

"Eine Nachrichten-Seite könnte ein farbkorrigiertes Bild zu einem Artikel veröffentlichen und in der Bildquelle trotzdem auf das ursprüngliche Foto samt digitalem Echtheitszertifikat auf Izitru verlinken."

Ist es üblich die Originale Agenturmeldung und die Lieferanten der Fotos (Bildagenturen, Fotografen) zu verlinken und eindeutige archivierbare zitierbare URIs für alle Teile anzugeben ?
Oder sind die meisten Zutatenlisten auf der Packungsrückseite von Lebensmitteln informativer ?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst