Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Shutterstock: Das sind die Kreativtrends für 2017

(Screenshot: Shutterstock.com)

Der Stockfotografie-Anbieter Shutterstock hat die beliebtesten Trends aus dem vergangenen Jahr analysiert und stellt jetzt die Prognose für 2017 vor.

Vor wenigen Tagen hat Shutterstock eine ausführliche Infografik mit den weltweiten kreativen Trends für das kommende Jahr veröffentlicht. Bereits Ende 2016 war das Internet voll mit Einschätzungen von Designern aus aller Welt. Auch wir haben Artikel dazu erfasst. Shutterstock hat hingegen eine Prognose erstellt, die auf den Auswertungen von mehreren Millionen Suchanfragen und Downloads basiert.

Die Trends 2017

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Designtrends des Jahres durch Gegensätze gekennzeichnet sind – die reale Welt und unser digitales Leben, Natur und Technik, Vergangenheit und Zukunft. Shutterstock stellt Trends aus verschiedenen Kategorien vor. Dazu gehören globale Trends, kulturelle Trends, Designtrends, visuelle Trends, Videotrends, Musiktrends und Social-Media-Trends.

Globale Trends

Die Welt ist von vier zentralen Trends besonders begeistert: weiße Texturen, Rasterbilder, Emojis und Head-Up-Displays. Mit einer Zuwachsrate von 482 Prozent weisen die prominenten weißen Texturen auf einen Minimalismus-Trend hin. Besonders im Webdesign dienen weiße Hintergründe für Klarheit und Ordnung.

(Grafik: Shutterstock.com)

Auch Emojis gewinnen seit 2015 enorm an Zuwachs. Sie dienen in erster Linie zur Kommunikation – direkt, laut und deutlich – und haben universelles Sprachpotential. In diesem Jahr können wir uns besonders auch auf Emojis in animierter Ausführung einstellen. Der Trend Head-Up-Display schließlich verbindet elegantes Design mit zukünftigen Technologien.

Kulturelle Trends

Die kulturellen Trends werden anhand einer Zeitachse vorgestellt – von der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Groß in Mode sind nach wie vor emotionale Erinnerungen an die Kindheit und der allgemeine Vintage-Charme. In der Gegenwart werden gerne unmittelbare Augenblicke transportiert: Momentaufnahmen und einzigartige Stillleben mit besonderer Stimmung.

Niemand weiß so ganz genau, was in der Zukunft passieren wird – also wenden wir uns bekannten Themen zu und interpretieren sie neu. Einen Zuwachs von 363 Prozent kann die Cyber-Sicherheit verzeichnen. In einer immer stärker vernetzten Welt wächst die Sorge um den Schutz und die Sicherheit unserer Erinnerungen und persönlichen Daten. Außerdem wird Virtual-Reality (VR) Mainstream und eröffnet neue Möglichkeiten. Mit der vorangeschrittenen Zeit wächst auch das flüchtige Internet (+125 Prozent), Snapchat hat diese Bewegung bereits eingeleitet.

Designtrends

Auch hier wird der Kontrast zwischen Realität und Design deutlich. Gegensätze werden in natürlichen Looks sichtbar, die wiederum technologiegetriebenen Styles entgegenstehen. Besonders angesagt sind tropische und organische Styles. Natur wird in lebendigen Farben, üppiger Vegetation und in rauen, authentischen Bildern sichtbar. Auf der Gegenseite sind exakte, scharf geschnittene Kompositionen und technologiegetriebene Designs im Kommen.

Weltweite Trends 2017. (Grafik: Shutterstock.com)

Visuelle Trends Weltweit

Shutterstock hat spezifische Trends einzelner Länder und Kulturen ausgemacht und mit offenen Augen beobachtet. Dadurch lassen sich Trends erkennen, die überall auf der Welt in Erscheinung treten. Einige Länder, wie beispielsweise Südkorea, Deutschland oder Malaysia, widmen sich gezielt ihrer eigenen Kultur, andere erforschen traditionelle Artefakte fremder Länder.

Videotrends

Die Videotrends des Jahres handeln von sich kontinuierlich verändernden Arbeitsbedingungen, Verkehrstechnologien und dem daraus wachsenden Bedürfnis, all dem entkommen zu wollen. Mit vier verschiedenen Videos zeigt Shutterstock, wie sich der digitale Wandel eng an unser Leben knüpft. Die Videos behandeln immersive Technologien, Arbeiten im mobilen Büro und Fernweh. Ein auffälliger Trend ist sicherlich die Kamera-Sicht von oben, die häufig neue Perspektiven auf alltägliche Dinge und Prozesse bietet.

Social-Media-Trends

In der Social-Media-Prognose wurden die beliebtesten Instagram-Bilder und die meistgeteilten Facebook-Fotos identifiziert. Dieses Jahr hat das große Thema Natur alle sozialen Kanäle beherrscht. Besonders im Fokus lagen extreme Wetterverhältnisse wie Stürme und Tornados, die an die Schönheit und Macht der Natur erinnern. Auch innerhalb des Farbspektrums werden Trends sichtbar: Neben dunklen Silhouetten stechen mutige Farbakzente in Bildern hervor.

Die komplette Ausführung der Shutterstock-Prognose kannst du dir hier ansehen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst