News

Sicherheitslücke in Whatsapp: Gelöschte Chats bleiben gespeichert

Ein Sicherheitsexperte hat eine gravierende Sicherheitslücke in der iOS-Version von Whatsapp entdeckt. Offenbar werden gelöschte Chats nicht komplett gelöscht.

Whatsapp: Gelöschte Chats wiederhergestellt

Während nach eigenen Angaben gelungen, gelöschte Chats wieder zu kompletten Konversationen zusammenzusetzen.

WhatsApp

Gelöschte Whatsapp-Chats lassen sich auf dem iPhone rekonstruieren.(Foto: 10 FACE / Shutterstock.com)

Die Benutzerdaten werden von Whatsapp verschlüsselt, die Chats lassen sich – zumindest auf dem iPhone – offenbar nicht rückstandslos löschen. Zdziarski hatte offenbar verschiedene Threads erzeugt, einige davon archiviert und diese anschließend gelöscht. Whatsapp zeigte sie danach nicht mehr an. In der SQLite-Datenbank, die Whatsapp in der iOS-Version nutzt, wurden die Threads aber lediglich als gelöscht markiert, wie heise online berichtet.

Whatsapp löschen und neu installieren

Die Chat-Daten könnten von einigermaßen technikversierten Personen wiederhergestellt werden. Dazu müssten sich diese Zugang zum iPhone oder einem unverschlüsselten Backup verschaffen. Es gibt aber eine Möglichkeit, die Chats ohne Rückstände zu löschen: Dazu müssten iPhone-Nutzer die Whatsapp-App deinstallieren und sie danach wieder neu installieren.

Panik müssten sie aber nicht haben, lediglich über diese Sicherheitslücke Bescheid wissen, meint Zdziarski. Eine regelmäßige Neuinstallation empfiehlt der Sicherheitsexperte aber dennoch. Wichtig dabei sei aber, dass die gelöschten Chats im Rahmen eines iCloud-Backups in der Cloud weiter vorhanden seien.

Mehr zum Thema: „5 Whatsapp-Erweiterungen für ein geileres Nutzererlebnis

via www.heise.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
weitergedacht
weitergedacht

Das Grundkonzept von Facebook, Löschen heißt als „nicht mehr anzeigen“ markieren… Das zieht sich durch jedes verfügbare Produkt aus dem Hause…

Antworten
Siegfried
Siegfried

Von allen Nachrichten? Diese „Sicherheitslücke“ wurde vor ein paar Jahren bei verliermeinnicht.com/whatsapp-ohne-software-app-mitlesen gründlich erklärt!

Antworten
Goran
Goran

„gravierende Sicherheitslücke“. Wow.
Ich würde das noch irgendwie im Titel unterbringen. :(

Antworten
alex79ger
alex79ger

Wir müssen immer bereit sein, solche Nachrichten zu hören. Heutzutage kann niemand Ihnen eine 100% -Sicherheit garantieren, auch wenn die Informationen vertraulich sein müssen. Und was ist mit Android-Plattformen? Sind sie stabiler als iOS? Ich lese, dass es solche http://besthandyspy.com/spionage-von-instant-messenger-chats Anwendungen gibt, die alle notwendigen Informationen auch von Android und anderen Systemen erhalten können. Und es sieht so aus, dass dieses Geschäft erfolgreich ist. Was denken Sie darüber? Wie können sie es machen?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.