Gadgets & Lifestyle

Siri: So wird Apples digitaler Assistent tatsächlich genutzt [Infografik]

Spracherkennung und AI könnten Call-Center-Agenten areitslos machen. (Foto: Apple)

Das iPhone 4S ist bekanntlich mit der Sprachsteuerung Siri ausgestattet. Apple rückt den digitalen Assistenten in zahlreichen Werbespots in den Mittelpunkt und verkauft die Stimme als eines der zentralen Features des aktuellen Modells. Doch wie oft setzen Besitzer des iPhone 4S die Sprachsteuerung tatsächlich ein? Eine Infografik gibt Aufschlüsse.

Siri: Wird die Sprachsteuerung noch genutzt?

Bei der Präsentation des iPhone 4S im vergangenen Herbst, rückte Apple den digitalen Assistenten in den Fokus. Siri ermöglicht es seinen Nutzern, beispielsweise Erinnerungen per Spracheingabe anzulegen oder SMS zu verfassen und abzusenden. Was in der Theorie toll und praktisch klingt, ist in der Praxis nicht ganz so bequem. Weil die Spracheingabe des Nutzers an Apple-Server geschickt und dort sprachlich analysiert wird, ergibt sich eine zeitliche Verzögerung bis Siri antwortet. Zudem versteht die gute „Dame“ nicht immer jedes eingegebene Wort richtig.

Die folgende Infografik bringt etwas Licht ins Dunkel und präsentiert interessante Einblicke bezüglich der tatsächlichen Nutzung von Siri. Beispielsweise geben 87 Prozent der befragten Nutzer an, Siri circa einmal im Monat zu nutzen. Davon sind rund die Hälfte zufrieden mit der Sprachsteuerung, neun Prozent hingegen nicht. 37 Prozent sind unschlüssig bezüglich der Zufriedenheit. Zu berücksichtigen gilt es, dass die Untersuchung bei US-Nutzern durchgeführt wurde. In den USA ist Siri mit mehr Funktionalität ausgestattet, beispielsweise können Nutzer dort per Siri Suchanfragen an Wolfram Alpha schicken. Die Zahlen basieren auf Statistiken, Untersuchungen und Zahlen, die unter anderem vom Wall Street Journal und ABC News stammen – und das Online-Portal OnlineDegrees.com zu der Infografik zusammenfügte.

Zur Ansicht der gesamten Infografik müsst ihr auf die untere Grafik klicken.

Siri

Siri: So wird der Sprachassistent tatsächlich genutzt

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

14 Kommentare
Konstantin

Naja, es hat ja immer noch etwas recht skurriles, wenn man (auch an öffentlichen Plätzen) plötzlich anfängt mit dem Telefon zu reden… – Das fängt ja nicht wie nen normales Gespräch an… – Ich würde z.B. während einem Telefonat nie nach dem Wetter am aktuellen Standpunkt fragen oder so…

Das klingt als Außenstehender schon recht skurril, wenn z.B. jemand an der Bushaltestelle plötzlich ohne jedes Grußwort anfängt im Befehlston mit dem Handy zu sprechen.

Antworten
Andreas Jonderko
Andreas Jonderko

Ach, die schönen Statistiken, die man sich drehen und wenden kann wie man mag…

99% of the iPhone 4S say that they use Siri at least once ;)

Antworten
CBS

Würde es öfter nutzen, wenn mit die Telefonsperre nicht daran hindern würde. Dabei ist eine Spracherkennung doch gerade dann besonders hilfreich, wenn man das Telefon via Headset steuern will (bspw. beim Autofahren). Dazu müsste man aber jedes Mal vorher die Telefonsperre deaktivieren, da Siri sonst nicht reagiert. Sicher ist das auch nachvollziehbar, aber eine Code-Eingabe per Sprache wäre schon die Lösung und eine Stimmerkennung noch besser! ;-)

Antworten
Uwe Schmitt

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast…

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung