Fundstück

Wie handgemalt: Rough.js erzeugt richtig schicke Grafiken

(Grafik: Preet Shihn)

Die Javascript-Bibliothek Rough.js zeichnet Grafiken, die aussehen, als seien sie per Hand erstellt worden. Wer auf den kritzeligen Look steht, wird seine Freude daran haben.

Perfekte, gerade Linien sind natürlich eine tolle Sache, aber nicht immer ist ein solch sauberer Look auch gewollt. Wer das imperfekte Aussehen handgefertigter Skizzen bevorzugt, der sollte einen Blick auf Rough.js werfen. Die Canvas-basierte Javascript-Bibliothek kritzelt Umrisse so hin, als seien sie per Hand erstellt worden. Außerdem können diese Grafiken auch ausgemalt werden – wobei es Rough.js dann auch nicht so genau mit den äußeren Rändern nimmt. Das sieht dann beispielsweise wie auf dem folgenden Bild aus.

Perfektion ist für die Götter: Mit der Javascript-Bibliothek Rough.js erstellt ihr skizzenhafte Grafiken für eure Website. (Grafik: Preet Shihn)

Rough.js stammt von dem kalifornischen Web-Entwickler Preet Shihn und steht auf Github zum Download bereit. Außerdem könnt ihr die Library auch über den Paketmanager NPM herunterladen. Die Software steht unter der MIT-Lizenz. Wer sich dafür interessiert, der findet auf Github auch ein paar Beispiele inklusive Quellcode.

Rough.js unterstützt SVG-Pfade und Web-Workers-API

Neben Linien, Kurven, Kreisen, Rechtecken und anderen Formen unterstützt Rough.js auch SVG-Pfade. Außerdem könnt ihr die Berechnungen auch in einen Web-Worker auslagern, was sich bei komplexeren Grafiken anbieten würde. Ein kurze Erklärung dazu findet ihr ebenfalls auf Github.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung