News

Strategie 2025: Skoda bringt sein erstes Elektroauto 2019

(Bild: Skoda)

Der seit 1991 zum Volkswagen-Konzern gehörende tschechische Autobauer Skoda will 2019 sein erstes eigenes Elektroauto präsentieren. Bis 2025 sollen fünf Elektromobile auf dem Markt sein.

Skoda bekennt sich zur Elektromobilität

Nach Konzernmutter Volkswagen (VW) hat sich auch Tochter Skoda zur Elektromobiltät bekannt. Skodas Zukunft sei elektrisch, digital und vernetzt, erklärte Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender von Skoda, auf der Jahreshauptversammlung der Skoda-Händler in Berlin. Maier stellte auf dem Event seine „Strategie 2025“ vor. Demnach soll 2019 das erste Elektroauto auf den Markt kommen.

Elektroauto: Skoda will den Superb 2019 als Plug-in-Hybrid auf den Markt bringen. (Bild: Skoda)

Elektroauto: Skoda will den Superb 2019 als Plug-in-Hybrid auf den Markt bringen. (Bild: Skoda)

Als erstes soll in Zusammenarbeit mit Volkswagen der Skoda Superb als Plug-in-Hybrid in den Verkauf gebracht werden, nur kurze Zeit später ein rein elektrisches Auto. Bis 2025 sollen dann fünf Elektromobile von Skoda auf dem Markt sein. Konkrete Daten und Preise zu der geplanten Elektroauto-Flotte hat Skoda noch nicht bekanntgegeben. Skoda-Chef Maier kündigte an, dass sein Unternehmen ein Mobilitätsanbieter werde und sich „in allen Feldern auf das Auto von morgen“ einstelle.

Skoda-Mutter VW baut auf das Elektroauto

VW hatte zuvor angekündigt, dass Dresden zur Modellstadt für Elektromobilität werden.

Der Volkswagen ID von allen Seiten
Volkswagen I.D. (Bild: VW)

1 von 31

30 neue Elektrofahrzeuge von VW sollen bis 2025 auf den Markt kommen, von denen zwei bis drei Millionen Stück pro Jahr verkauft werden sollen. Das erste Fahrzeug seiner neuen Elektroauto-Flotte hat VW Ende September offiziell enthüllt. Der Volkswagen ID soll 2020 in Serie gehen und eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern liefern.

Auch interessant beim Thema Elektromobilität: Bundesregierung beschließt 4.000 Euro Kaufprämie für Elektroautos

via www.kfz-betrieb.vogel.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Michi68

ich denke schon dass Elektromobilität die zukunft ist. Tesla ist ja recht im sprint und die heutigen Fahrzeuge haben ja schon eine akzeptable Reichweite als nur Stromer.. Für den Arbeitsweg reichts, bin mehr als zufrieden..

Antworten
Thomas Wagner
Thomas Wagner

Ich fahre Skoda seit 1999, zwei Octavia und einen Roomster und muss sagen, dass ich von Skoda mehr erwartet hätte, als sich beim Thema Elektromobilität zuerst einmal wegzuducken und dann für den Sankt Nimmerleinstag Elektroautos anzukündigen !
Ich habe im Sommer meinen Roomster durch einen Renault ZOE ersetzt und bin begeistert.
Mein Octavia Kombi hat inzwischen 230.000 km. Den werde ich auch bald ersetzen müssen.
Allerdings, kommt mir ein Verbrenner nicht mehr in den Carport !
Es wird dann womöglich ein Opel Ampera e !?
Schade für Skoda !

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung