Software & Infrastruktur

Skype for Business: Betriebsinterne Kommunikation mit dem Lync-Nachfolger

Skype for Business. (Screenshot: Microsoft / YouTube)

Skype for Business wird zukünftig Microsofts Kommunikationslösung Lync ersetzen. Wir verraten euch, was die Lösung alles kann.

Skype for Business ersetzt Lync

Schon 2014 hatte Microsoft angekündigt, dass die Kommunikationslösung Lync durch Skype for Business ersetzt werden soll. Jetzt hat das Unternehmen seine Pläne konkretisiert und erste Testversionen der Client-Software veröffentlicht. Skype for Business soll das bekannte Interface der Consumer-Variante mit den Business-Funktionen von Lync verknüpfen.

Mit der der Vorschauversion von Office 2016 veröffentlichten Version können Unternehmen bereits zwei Versionen der Client-Software testen. Ab April 2015 soll neben dem Skype-for-Business-Server auch eine Cloud-Variante des Dienstes als Teil von Office 365 an den Start gehen. Video- und Sprach-Konferenzen für Unternehmen soll es ab Sommer 2015 dann zunächst für Office-365-Kunden in den Vereinigten Staaten geben.

Skype for Business ersetzt zukünftig Lync. (Screenshot: Microsoft)

Skype for Business soll die Konferenzräume der Welt erobern

Gemeinsam mit verschiedenen Partnern will Microsoft Skype for Business auch in die Konferenzräume in aller Welt bringen. Die Unternehmen Crestron, Polycom und Smart sollen passende Konferenzlösungen auf Basis von Windows 10 entwickeln. Mit dem Polycom Roundtable 100 wurde auch schon eine erste Lösung dieser Art vorgestellt.

Vor allem die bekannte Skype-Oberfläche soll Mitarbeitern den Umgang mit der neuen Business-Lösung erleichtern. Während der Dienst als Teil von Office 365 zunächst in den USA starten wird, soll er noch im Laufe des Jahres weltweit verfügbar sein.

via www.heise.de

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung