News

Slack knackt 10 Millionen tägliche Nutzer

(Foto: Shutterstock)

Für viele Firmen ist Slack in der täglichen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Das belegt auch die rasante Entwicklung der Nutzerzahlen von Slack. Wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilte, waren es im Mai 2018 noch gut acht Millionen täglich aktive Nutzer.

So konnte diese Zahl innerhalb eines Dreivierteljahres auf über 10 Million täglich aktive Nutzer (Daily Active User – DAU) weltweit gesteigert werden.

Darüber hinaus konnte auch die Anzahl der zahlenden Unternehmen, die Slack einsetzen, um 50 Prozent gesteigert werden. Mittlerweile sind es global über 85.000 Firmen, die ihren Mitarbeitern die beliebte Plattform zur Verfügung stellen. Unter ihnen befinden sich auch 65 der Fortune-100-Unternehmen.

Was macht den Erfolg von Slack aus?

Slack bietet die Möglichkeit, Menschen, Daten und Anwendungen an einem Ort zu vereinen. Ob in gemeinsamen Channels, in Kleingruppen oder im Zweiergespräch, Slack bietet dem User die Umgebung an, um die für ihn passende Unterhaltung zu führen und so effektiv zu arbeiten. Darüber hinaus zeigt die Verfügbarkeit der Plattform in mehreren Sprachen wie Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch oder Japanisch, dass die Internationalisierung des Unternehmens weiter voranschreitet.

Auch wenn das Unternehmen in der jüngsten Vergangenheit mit seinem neuen Logo für viel Gesprächsstoff gesorgt hat, steht es auf der finanziellen Seite gut da. Für 2019 wird der Umsatz von Slack auf 640 Millionen US-Dollar prognostiziert. Darüber hinaus hat das Unternehmen mehr als 900 Millionen Dollar in bar in der Bilanz stehen. Aktuell wird die Plattform auf einen Marktwert von mehr als sieben Milliarden Dollar geschätzt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung