Listicle

Slack: 25 Tipps und Tricks für den mächtigen Messenger

Seite 2 / 2

16. Aus allen Slack-Sessions ausloggen

Falls ihr euer Smartphone oder Tablet verlegt habt, ihr aber auf dem jeweiligen Gerät noch mit Slack eingeloggt seid, könnt ihr über die Weboberfläche alle Sessions auf einmal schließen, damit niemand Einblick in den Chat kriegt. Das dürfte bei Verlust eines Smartphones zwar nur ein schwacher Trost sein, aber immerhin.

slack-ueberall-ausloggen

Auf Nummer sicher: Ihr könnt alle Slack-Sessions auf einen Schlag schließen. (Screenshot: t3n, Slack)

17. Farbtabellen im Slack-Chat anzeigen

Wohl besonders für Designer interessant: Wenn ihr in Slack einen Hexadezimal-Code eingebt, wird direkt dahinter die entsprechende Farbe eingeblendet. Auf diese Weise können Designer Farbpaletten einer Website oder eines anderen Produkts schnell mit anderen teilen.

slack-hexcode

Gebt ihr einen bestimmten Hexcode in den Chat ein, wird euch die korrespondierende Farbe angezeigt. (Screenshot: t3n, Slack)

18. Slack-Tipp: Eigene Emojis basteln

Dir fehlen bestimmte Emojis im Slack? Kein Problem. Im Slack-Backend unter der URL slack.com/customize/emoji hast du die Möglichkeit, weitere Emojis hinzuzufügen und mit Kürzeln zu versehen.

Nette Spielerei: Slack ermöglicht das Erstellen eigener Emoticons/Favicons. (Screenshot:t3n, Slack)

Nette Spielerei: Slack ermöglicht das Erstellen eigener Emoticons/Favicons. (Screenshot:t3n, Slack)

Der Phantasie sind dabei fast keine Grenzen gesetzt – die Bilder dürfen aber nicht größer als 128 Pixel und 64 Kilobyte groß sein, quadratische Bilder funktionieren am besten.

19. Giphy-Integration – Spaß muss sein

Slack bietet nicht nur die Möglichkeit, den Chat mit Emoticons und händisch ausgesuchten Bildern aufzupeppen, sondern auch mit thematischen animierten GIFs via Giphy. Hierfür gebt ihr einfach den Befehl /giphy und einen bestimmte Begriff wie „Cookies“, „Wifi“, „Xmas“ oder was auch immer gerade inhaltlich passt ein.

giphy

Giphy bringt Leben in den Stream. (Screenshot: Slack)

20. Anrufe per Slack durchführen

Anstelle der textbasierten Nachrichten habt ihr in Slack auch die Möglichkeit, eure Kollegen anzurufen – beispielsweise, um Missverständnisse, die im Chat entstanden sind, aus der Welt zu schaffen. Zur Initiierung des Telefonats tippt ihr einfach auf den Telefonhörer, der ganz oben mittig in der App zu finden ist.

Manchmal ist es besser zu telefonieren als nur zu chatten. (Bild: Slack)

Manchmal ist es besser zu telefonieren, als nur zu chatten. (Bild: Slack)

Telefonate lassen sich übrigens auf jedem beliebigen Gerät führen, weitere Teilnehmer können einfach über das Plus-Symbol in dem sich öffnenden Telefonie-Fenster hinzugefügt werden. Etwas nervig, aber wohl nicht leicht zu lösen: Bei einem Anruf klingelt jedes Gerät, auf dem ihr Slack installiert habt.

21. Auch Videochats sind möglich

Nicht nur die klassische Sprachtelefonie lässt sich mittlerweile per Slack durchführen. Wenn ihr euren Kollegen in die Augen sehen wollt, könnt ihr in der App über die Telefonie-Funktion ähnlich wie bei Skype einen Videochat starten. Hierfür tippt in in der aktiven Telefonie-Funktion auf das Kamera-Symbol.

Videochats sind seit einiger Zeit möglich. (Bild: Slack)

Videochats sind seit einiger Zeit möglich. (Bild: Slack)

Im Videochat ist es möglich, nonverbal mit Emojis direkt auf eure Kollegen zu reagieren und ihnen ein High-Five zuwerfen.

Sowohl in der Telefonie- als auch der Videochatfunktion könnt ihr mit Emojis arbeiten. (Bild: Slack)

Falls ihr für Chats und Videotelefonie lieber auf einen anderen Anbieter setzt, lassen sich einige von ihnen direkt aus Slack starten. Für Hangouts gebt ihr einfach /hangout in das Slack-Chatfenster ein, weitere Dienste wie Zoom, Room und Skype sind auch kompatibel.

22. Threaded Nachrichten für mehr Überblick

Seit Anfang 2017 bietet Slack auch die Möglichkeit, mehr Ordnung in Konversationen zu bringen. Findet in einem größeren Slack-Kanal eine längere Unterhaltung zu einem gesonderten Thema statt, das womöglich nicht alle interessiert, kann diese parallel, aber für alle lesbar weitergeführt werden.

Threaded-Messaging ist seit Januar 2017 möglich. (Bild: Slack)

Threaded-Messaging ist seit Januar 2017 möglich. (Bild: Slack)

Um einen Thread zu starten, sucht die jeweilige Nachricht im Chat aus und tippt im angezeigten Menü auf den Button „Start a Thread“. Schon öffnet sich eine weitere Leiste im Slack-Fenster, in dem ihr die Konversation weiterführen könnt.

23. Besser suchen in Slack

Slack besitzt eine mächtige Suchfunktion mit vielen Filtermöglichkeiten, sodass sich Nachrichten recht leicht wiederfinden lassen – auch jene, die nicht mit einem Sternchen versehen wurden.

Mit der Slack-Suche ist es leicht, Gesuchtes schnell zu finden. (Bild: Slack)

Mit der Slack-Suche ist es leichter, Gesuchtes schnell zu finden. (Bild: Slack)

Klickt ihr in das Suchfenster, erhaltet ihr bereits einige Filter-Vorschläge: ihr könnt nach Absender („From“), nach Kanal („In“) oder nach Zeitraum filtern. Der Zeitraum ist außerdem feiner eingrenzbar, dafür wird ein Kalender eingeblendet. Eine umfangreiche Übersicht der Filteroptionen findet ihr bei Slack.

24. Dank Slack-Beta: Neue Features früher nutzen

Für Neugierige: Slack bietet ein Beta-Programm für die Desktop-Apps. (Bild: Slack)

Für Early-Adopter und Neugierige hat Slack ein neue Funktionen ausprobieren, bevor sie großflächig ausgerollt werden.

25: Shrug

Wenn ihr nicht mehr weiterwisst, hilft nur noch ein /shrug.

(Screenshot: t3n, Slack)

(Screenshot: t3n, Slack)

Habt ihr Tipps und Tricks für Slack, die ihr mit uns und unseren Lesern teilen wollt? Her damit? Und sonst? Gibt es noch mehr lesenswerte Artikel zu Slack: „10 nützliche Slack-Erweiterungen für dein Team“ zum Beispiel.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Uwe Keim

> „Drei “’Hochkommata“‘ verpassen dem Text einen grauen Rahmen.“

Also so eine originelle Beschreibung von Markdown habe ich auch noch nie gelesen.

Antworten
Mailjet_Deutschland
Mailjet_Deutschland

Mailjet bietet jetzt eine spezielle Slack-Integration an, bei der die Nutzer die wichtigsten E-Mail Kampagnen Statistiken direkt im Slack-Kanal erhalten. Ohne Slack dabei verlassen zu müssen, sehen die Nutzer, ob die Performance der letzten E-Mail Kampagne den Erwartungen entspricht und können entsprechend handeln. Alles zum Feature erfahren Interessierte hier:

https://www.mailjet.de/blog/news/neue-slack-x-mailjet-integration/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung