Gadgets & Lifestyle

Quelloffene Slack-Alternative: Das kann Let‘s Chat

Slack-Alternative. (Grafik: Let's Chat)

Let‘s Chat ist eine quelloffene Team-Messaging-App zum Selbsthosten. Wir verraten euch, was die Slack-Alternative alles kann.

Let's Chat ist eine quelloffene Alternative zum Team-Messenger Slack. (Screenshot: Let's Chat)

Let’s Chat ist eine quelloffene Alternative zum Team-Messenger Slack. (Screenshot: Let’s Chat)

Let‘s Chat: Die quelloffene Alternative zu Slack

MongoDB und steht unter der freien MIT-Lizenz.

Let‘s Chat ist als responsive Web-App ausgelegt und bietet ein einfaches User-Interface, mit dem sich alle schnell zurechtfinden sollten, die schon mal Slack genutzt haben. Die App unterstützt XMPP-Gruppenchats, die Erwähnung von Team-Kollegen per @-Mention und auch Bilder lassen sich wie bei Slack direkt im Chat einblenden. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, Dateien mit Team-Mitgliedern zu teilen.

Slack-Alternative: Dank des responsivem Designs lässt sich Let's Chat auch auf mobilen Endgeräten nutzen. (Grafik: Let's Chat)

Slack-Alternative: Dank des responsivem Designs lässt sich Let’s Chat auch auf mobilen Endgeräten nutzen. (Grafik: Let’s Chat)

Let‘s Chat: Slack-Alternative lässt sich per API und Hubot sinnvoll erweitern

Let‘s Chat bietet eine REST-ähnliche API, mit der ihr die Messaging-Lösung an bestehende Systeme anbinden könnt. Dank eines entsprechenden Adapters könnt ihr außerdem den von GitHub entwickelten Chatbot Hubot mit Let‘s Chat verbinden. Schon alleine dadurch lassen sich viele Dienste und Apps direkt durch Chat-Befehle steuern.

Ihr könnt Heroku ist möglich, dann entfallen aber natürlich die Vorteile des Selbsthostens.

Wenn euch das Thema interessiert, solltet ihr auch einen Blick auf unseren Artikel „Open-Source-Messenger: Mit OneTeam, Jitsi und Co besser im Team kommunizieren“ werfen.

via www.producthunt.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Viktor

Dankeschön! Damit werde ich endlich mal eine gescheite Lösung für interne News umsetzen können, denn im Gegensatz zu „Slack ist eine beliebte Lösung für die Echtzeit-Kommunikation innerhalb von Teams.“ hoffe ich sehr, dass es wie Slack arbeitet und im Chatraum auch „archivierte“ Beiträge anzeigt. Also nicht nur Echtzeit-Kommunikation, sondern auch zeitversetzte.

Antworten
Viktor

Hmm, habt Ihr das mal installiert? Bei mir kommt beim „npm start“ nur ein „sh: 1: migroose: not found“

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung