Tool-Tipp

Diese alternative Slack-App bringt einen Dark Mode für macOS

Sblack ist eine alternative Slack-App für macOS. (Grafik: Sblack)

Lust auf einen Dark Mode in der Slack-App? Das und mehr bietet der Alternative Client Sblack für macOS. 

Wer sich die offizielle macOS-App von Slack herunterlädt, bekommt eine mit Electron gebaute Applikation, die 180 Megabyte schwer ist. Die Macher von Sblack bieten ein Pendant an, das gerade mal 24 Megabyte groß ist und einen Dark Mode und weitere Features mitbringt.

Sblack kommt mit dem normalen Slack-Funktionsumfang

Sblack bringt die Webansicht von Slack mit und bietet daher den gleichen Funktionsumfang. (Grafik: Sblack)
Sblack bringt die Webansicht von Slack mit und bietet daher den gleichen Funktionsumfang. (Grafik: Sblack)

Sblack ist ein Webview von Slack, kommt also mit dem normalen Funktionsumfang. Chatten, Dateien verschicken und Co. funktionieren ohne Probleme. Es lassen sich mehrere Teams hinzufügen, auch Benachrichtigungen sind mit an Bord.

Wer will, kann sich Sblack außerdem in der Menüleiste legen, um von dort aus direkt die App zu starten. In den Einstellungen lässt sich festlegen, ob das Icon im Dock die ungelesenen Nachrichten anzeigen soll, ob Rechtschreibung und Grammatik geprüft werden sollen und wie groß die Schrift sein soll.

Vor allem aber bringt Sblack einen Dark Mode mit, der Nutzer des neuen macOS Mojave freuen dürfte. In der normalen Slack-App lässt sich nur die Farbe der Sidebar anpassen. Mit Sblack wird aber auch das Nachrichtenfenster dunkel. In einigen Details ist der Dark Mode noch nicht perfekt, das dürfte in Zukunft aber behoben werden. Einzig beim RAM-Anspruch nehmen sich Slack und Sblack nicht viel, teilweise brauchen beide Apps über 400 Megabyte in einem kurzen Test.

Sblack-Macher entwickeln auch die Boxysuite

Wer es gern dunkel mag, kann sich über den Dark Mode von Sblack freuen. (Grafik: Sblack)
Wer es gern dunkel mag, kann sich über den Dark Mode von Sblack freuen. (Grafik: Sblack)

Sblack kommt von den Machern der Boxysuite. Bekannt sind sie für ihre macOS-Apps für Gmail und den Google-Kalender, die sie im Aussehen an das Desktop-Betriebssystem anpassen.

Sblack könnt ihr auf der Website der Macher herunterladen, einzig eine Newsletter-Anmeldung ist für den Download erforderlich, ansonsten ist die App kostenlos.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung