News

Slack beschleunigt seine Desktop-Apps

(Foto: Koshiro Kiyota / Shutterstock)

Das Update soll in den kommenden Wochen eingeführt werden. Neben höherer Geschwindigkeit bringt das Update weitere Neuerungen mit.

Schnell mal eine Datei rüberschicken, die Kollegen über eine Neuigkeit informieren oder ein Meeting abhalten – mit seinen praktischen Funktionen gehört Slack für viele Teams fest zum Arbeitsalltag. Das heißt, je schneller und reibungsloser die App funktioniert, desto besser sind auch die Arbeitsvoraussetzungen im Unternehmen. Slack hat am Montag im eigenen Blog ein Update für die Desktop-App angekündigt, das mehrere Verbesserungen für die Zusammenarbeit bringen soll. Das Update soll in den nächsten Wochen schrittweise eingeführt werden.

Dabei soll die App so optimiert werden, dass sie schneller und zuverlässiger auf einer größeren Anzahl an Workspaces und Channels läuft. Die Desktop-App soll 33 Prozent schneller starten als zuvor, Telefonate mit Team-Mitgliedern sollen zehnmal schneller gestartet werden. Hinzu kommt, dass durch eine effizientere Informationsverarbeitung bis zu 50 Prozent weniger Arbeitsspeicher belegt werden. Auch wer als digitaler Nomade an Orten mit instabiler Internetverbindung arbeitet, wird eine Änderung bemerken. Ist der Laptop eine zeitlang offline, werden anstelle der Verbindungsfehlermeldung weiterhin die bereits geöffneten Unterhaltungen angezeigt.

Große Teams profitieren am meisten

Wie groß die Verbesserungen im Einzelfall sind, hängt natürlich auch von Faktoren wie der Netzwerkkonfiguration, der Größe des Workspace und dem Alter des eigenen Geräts ab. Besonders bemerkbar machen soll sich das Update vor allem bei großen Teams, bei denen sich viele kleine Zeitersparnisse zu einem insgesamt reibungsloseren Ablauf der Zusammenarbeit addieren.

Slack hat nach eigenen Angaben zehn Millionen aktive Nutzer pro Tag und 85.000 zahlende Kunden. Auch große Arbeitgeber wie IBM und Oracle zählen dazu. Laut Slack arbeiten bei diesen zu jedem beliebigen Zeitpunkt mehr als 90.000 Leute in Slack-Channels zusammen.

Das könnte dich auch interessieren:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung