News

Gemeinsam gegen Microsoft und Facebook: Slack kooperiert enger mit Google

(Foto: t3n)

Für neue Features und gegen die Konkurrenz von Microsoft und Facebook: Der Team-Messenger Slack ist eine strategische Partnerschaft mit Google eingegangen.

Slack: Mit Google gegen Microsoft und Facebook

Google und Slack sind ohnehin mehr als entfernte Bekannte. Google Drive etwa war eines der ersten in dem Team-Messenger integrierten Tools und ist bis heute eines der beliebtesten. Alle 1,4 Sekunden wird dem Unternehmen zufolge ein Dokument aus dem Cloud-Speicher des Suchmaschinenriesen via Slack geteilt. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Konkurrenz durch Microsoft und Facebook, hat Slack die Zusammenarbeit mit Google jetzt intensiviert.

Slack kooperiert mit Google Cloud und integriert neue Features. (Bild: Slack)

Slack kooperiert mit Google Cloud und integriert neue Features. (Bild: Slack)

Im Rahmen der am Mittwoch bekanntgegebenen strategischen Partnerschaft mit Google Cloud sollen eine Reihe neue Features an den Start gebracht und die Integration von Google-Diensten verstärkt werden. Dazu will Slack auch mit Google-Entwicklern zusammenarbeiten. Zu den neuen Services gehört ein Google-Drive-Bot, der Kommentare und Anfragen für den Zugang zu Drive-Dokumenten auf Slack posten soll.

Bildergalerie zum Slack-Office

(Foto: t3n/Jochen G. Fuchs)

1 von 30

Darüber hinaus sollen Slack-Nutzer künftig eine Vorschau von Google-Docs-Dateien in der App erhalten. Slack prüft, ob die Nutzerrechte für das Teilen der Dateien vorhanden sind. Falls nicht, fordert Slack die Nutzer auf, die entsprechenden Einstellungen zu ändern. Auch mit Google Team Drives soll Slack künftig zusammenarbeiten. Admins können Slack ebenfalls in die G Suite (früher: Google Dash for Work) integrieren.

Neue Slack-Features im ersten Halbjahr 2017

Die Zusammenarbeit soll es Teams künftig ermöglichen, noch schneller und effizienter zusammenzuarbeiten, erklärt Nan Boden, Head of Global Technology Partners bei Google Cloud. Google wolle Slack zudem mit den hauseigenen Technologien unter die Arme greifen. Die angekündigten neuen Features sollen im Laufe des ersten Halbjahres 2017 in Slack integriert und für Nutzer zugänglich gemacht werden.

Nicht verpassen:

via techcrunch.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung