Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Flexibel durch IFTTT: Dieses Smarthome-System ist so individuell wie seine Nutzer

(Foto: COQON)

Anzeige
Smarthome-Lösungen sind bequem, aber oftmals unflexibel. Die Bremer Entwickler von COQON wollen mit ihren Produkten Grenzen überwinden und den Nutzern die größtmögliche Freiheit bieten.

„Das schlauste Interface für Smarthomes? Sprachsteuerung – und der Schalter an der Wand.“ Überraschend? Die Aussage stammt von einem Mann, der es wissen muss: Andreas Kadler ist Gründer und CEO von COQON, einem Smarthome-System „made in Germany“. Eines der Key Features neben der Sprachassistenz: der mitdenkende Taster, hinter dem ganze Szenen und Programme hinterlegt sind.

Auch Smarthome-Einsteiger sind bei COQON sofort auf der sicheren Seite: Mit einer einzigen cleveren App lässt sich das Smarthome leicht und intuitiv über Handy oder Tablet steuern. Hier werden sämtliche Komponenten zusammengeführt, Szenarien und Regeln rund um Haus oder Wohnung erstellt und ortsunabhängig bedient – egal, ob aus dem Büro oder vom Strand. Und mit dem intuitiven Dashboard, gewissermaßen einem Armaturenbrett für dein Zuhause, hast du alle wichtigen Einstellungen und Geräte sofort im Blick.

Die funkvernetzte Smarthome-Lösung sorgt für mehr Komfort, Entertainment, Sicherheit und Energieeffizienz in den eigenen vier Wänden – und das in alle Richtungen: Wer bereits Geräte von Sonos, Philips Hue oder Netatmo sein Eigen nennt, profitiert sofort von der direkten COQON-Unterstützung dieser Produkte.

Unbegrenzte Möglichkeiten durch IFTTT

„If this then that“: Mit einfachen Verknüpfungen über den eigenen IFTTT-Kanal hört COQON aufs Wort – und du kannst ihm immer neue Tricks beibringen. Nicht nur über die Spracherkennung, sondern auch über andere Dienste wie zum Beispiel die Standortlokalisierung. Auf dem Heimweg sendet das Smartphone die entsprechenden Signale und zuhause startet schon mal das Feierabendprogramm. In Sachen Datensicherheit hast du die Zügel dabei jederzeit in der Hand und bestimmst zum Beispiel, welche Sprachassistenten bei dir zum Zuge kommen und auf welche smarten Geräte sie zugreifen dürfen.

„Das eigene Zuhause reist quasi im kleinen Handgepäck mit. Und auch im Büro oder an der Uni habe ich durch COQON alles im Blick – und wenn mal etwas nicht stimmt, bekomme ich in Echtzeit eine Push-Nachricht aufs Smartphone geschickt“, sagt Andreas Kadler. Und liefert durchaus erstaunliche Zahlen: „Drei Viertel der Deutschen würden gerne in einem Smarthome nach ihren eigenen Vorstellungen leben. Es ist sicherer, spart Energie und steigert gleichzeitig den Komfort.“

Mehr als 80 hauseigene Produkte

(Foto: COQON)

Über 80 eigene Produkte hat der mehrfach ausgezeichnete Anbieter mittlerweile im Shop. Als Herzstück fungiert das Gateway „Qbox“, das in Verbindung mit der kostenlosen COQON-App alle denkbaren Szenarien steuert. Die Heizung regelt sich vollautomatisch, zum Beispiel wenn ein Fenster geöffnet oder die Wohnung verlassen wird.

Neben Produkten für smarte Heizungen, Entertainment mit dem besonderen Sound von Sonos oder zur Stimmung passende Lichtlösungen durch die Einbindung von Philips Hue steht das Thema Sicherheit im Mittelpunkt: Für ein sicheres Zuhause sorgen zum Beispiel Rauch- und Öffnungsmelder, Innen- und Außenkameras, Aktoren und Sensoren, die Rollläden bei Bedarf aufs Verdunkeln einstellen oder im Alarmfall eigenständig hochfahren.

Übrigens ist COQON das einzige Smarthome-System, das in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich ist: als Basic-Variante mit Plug-and-Play-Produkten für alle Do-it-yourself-Verfechter und als Professional-Lösung mit Beratung, Installation und Einrichtung vom erfahrenen Heizungs- oder Elektro-Fachmann. Diese Variante ist sinnvoll, wenn es komplizierter wird und zum Beispiel Unterputzkomponenten eingebaut werden sollen. Das Aufrüsten von Basic zu Professional ist jederzeit per Software-Upgrade möglich, ohne die Hardware wechseln zu müssen.

Einladende ELEMENTS-Ausstellungen

Du möchtest COQON live erleben? Dann besuche eine der deutschlandweiten ELEMENTS-Ausstellungen. „COQON verstehen wir als Einladung, um aus dem großen Baukasten kreativ und nach eigenem Bedarf seine ganz persönliche Smart-Living-Lösung zu gestalten, die mitwachsen kann und auch jeden Umzug mühelos mitmacht“, sagt Andreas Kadler – und macht selbst beim sensiblen Thema Datensicherheit keine Abstriche: „Auch hier denken wir einen Schritt weiter. Mit unserer UMTS-basierten DataLock-Technologie bieten wir die höchstmögliche Datensicherheit und jederzeit den Schutz der persönlichen Daten.“ Was machbar ist? Informativ wie unterhaltsam begleitet dich der systemeigene Blog durchs smarte Leben.

Jetzt mehr erfahren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen