Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Smartphone-Markt: Samsung baut Vorsprung auf Apple aus – Huawei pirscht sich ran

Samsung Galaxy Note 8. (Foto: t3n)

Der hart umkämpfte Smartphone-Markt wächst weiter. Laut aktuellen Zahlen kann Samsung seinen Vorsprung zu Apple weiter ausbauen. Huawei pirscht sich derweil leise von hinten ran.

Weltweiter Smartphone-Markt: Samsung legt weiter zu und baut Vorsprung zu Apple aus

Aktuelle Zahlen zum dritten Quartal 2017 der Marktforscher von IDC zeigen auf, dass der Smartphone-Markt weiterhin wächst, sein Momentum jedoch etwas verlangsamt hat: Der Markt konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lediglich um 2,7 Prozent zulegen. Gegenüber dem zweiten Quartal 2017 wuchs der Absatz stärker: Die Zahl der ausgelieferten Smartphones wuchs um 7,4 Prozent auf 373,1 Millionen Einheiten.

Unter anderem sei das Samsung Galaxy Note 8 für gute Verkaufszahlen verantwortlich, aber auch die Mittelklasse-Modelle seien beliebt.  (Foto: t3n)

Davon kann sich Samsung mit seinem Marktanteil von 22,3 Prozent weiterhin den Löwenanteil sichern. Der Südkoreanische Branchenprimus legte im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9,5 Prozent zu und konnte 83,3 Millionen Einheiten absetzen. Trotz des Topmodell-Dreigestirns bestehend aus dem Samsung Galaxy S8, S8 Plus und Galaxy Note 8 (Test), von denen letzteres IDC zufolge robusten Absatz fand, sank der Umsatz des Mobilgeschäfts im letzten Quartal. Grund dafür seien erfolgreiche, günstigere Mittelklasse-Geräte wie Modelle der J- und A-Serie, mit denen weniger Umsatz erzielt werde könne.

Apple erzielte im vergangenen Quartal nur ein Plus von 2,6 Prozent mit 46,7 Millionen abgesetzten Einheiten. Da das Wachstum lediglich dem Branchendurchschnitt entspricht, stagniere der Marktanteil des Unternehmens bei 12,5 Prozent. Weit erfolgreicher war hingegen Huawei, der weltweit Drittplatzierte. Das Unternehmen konnte im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 16,1 Prozent hinlegen. Der Marktanteil betrage 10,5 Prozent mit 39,1 Millionen abgesetzten Geräten. Im Vorjahresquartal konnte Huawei 33,7 Millionen Einheiten absetzen. In den Sommermonaten konnte sich Huawei zweitweise sogar vor Apple drängen, berichtet der Marktforscher Counterpoint Research.

Samsung kann sich weiter von der Konkurrenz absetzen. (Grafik IDC)

Noch stärker zulegen konnten die beiden chinesischen Smartphone-Hersteller Oppo und Xiaomi. Oppo wuchs von 2016 auf 2017 um 19 Prozent, Xiaomi um beträchtliche 102,6 Prozent. Mit 30,7 Millionen Einheiten hat Oppo sich 8,2 Prozent des Markts sichern können. Xiaomis Erfolg soll vor allen Dingen mit der Präsenz auf dem indischen Markt zusammenhängen. Nach Europa drängt das Unternehmen übrigens auch allmählich.

Dank iPhone X: Viertes Quartal 2017 könnte Apple hohe Absatzzahlen bescheren

Die Statistik deutet an, dass Apples iPhone 8 und 8 Plus offenbar kurz nach Verkaufsstart Mitte September keinen reißenden Absatz fanden. Das vierte Quartal könnte für Apple hingegen weit besser aussehen, wie das Unternehmen selbst prognostiziert. In den nächsten Monate plane das Unternehmen einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden US-Dollar zu machen – im dritten Quartal 2017 waren es „nur“ 52,6 Milliarden US-Dollar.

Mit dem iPhone X könnte Apple neue Verkaufsrekorde erzielen. (Foto: t3n.de)

1 von 17

Die hohen Umsätze wird Apple mit hoher Wahrscheinlichkeit vor allem mithilfe des neuen runderneuerten iPhone X einfahren, das ab 1.149 Euro oder 999 US-Dollar kostet. Apple zufolge seien Vorbestellungen für das iPhone X „sehr stark“ gewesen. Überdies standen Kunden erstmals seit Jahren wieder für ein iPhone stundenlang in der Schlange. Mit dem erwarteten Umsatzschwung dürfte Apple wieder ein Stück näher an Samsung herankommen, sofern das Unternehmen das iPhone X in ausreichender Stückzahl liefern kann.

Aber nicht nur Apple hat ein neues Topmodell für das vierte Quartal in der Pipeline: Das High-End-Smartphone Huawei Mate 10 Pro (Test) wird in Kürze in den Handel kommen. Es zeichnet sich durch Premium-Ausstattung, nahezu rahmenloses Design und einen schnellen Prozessor mit KI-Chip aus. Das Smartphone, das in zwei Ausführungen erscheint – vorerst nur eines davon in Deutschland – wird sowohl Geräten von Samsung als auch Apple Konkurrenz machen.

Das Huawei Mate 10 Pro glänzt in vielen Disziplinen. (Foto: t3n)

1 von 15

„Mit einem Überangebot an High-End-Flaggschiffen, die in den nächsten Wochen in den Verkauf gehen, wird das vierte Quartal besonders hart umkämpft sein. Hersteller werden sich stark darum bemühen müssen, Käufer für sich zu gewinnen“, betont Anthony Scarsella, IDC-Research-Manager. Neben Apples iPhone X und Huaweis Mate 10 werden HTCs U11 Plus, das Pixel 2 XL (soll Mitte November ausgeliefert werden), als auch LGs V30, das schon zur IFA angekündigt wurde, und das Oneplus 5T in den Handel kommen.

Weiterführende Artikel: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst