News

Snap Publisher: Anzeigen-Tool wird für alle Werbekunden freigeschaltet

(Foto: Snapchat)

Ab sofort haben Unternehmen die Möglichkeit, mit „Snap-Publisher“-Ads einfach und in wenigen Minuten zu erstellen. Mit dem Tool können unter anderem Videos skaliert werden.

Mit den „Snap Ads“ fing im Jahr 2015 alles an: In diesem Jahr konnten Werbungtreibende erstmalig Full-Screen- und Vertical-Video-Ads über Snapchat schalten. Nun will es die App mit dem Geist Werbungtreibenden noch einfacher machen, auf sich aufmerksam zu machen. Dabei soll das Tool „Snap Publisher“ helfen, das jetzt allen Publishern zur Verfügung steht.

Snap Publisher soll Werbeschaltung vereinfachen

Über dieses Tool können Werbungtreibende direkt auch horizontale Videos in Snap-Ads konvertieren sowie Text, Bilder und Animationen einfügen. Außerdem ermöglicht die Funktion, mehrere Versionen der Snap-Ads zu erstellen oder eine Webseite in eine Snap-Ad zu verwandeln.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von „Snap Publisher“: Mithilfe von künstlicher Intelligenz erkennt das Tool, wenn im hochgeladenen Video der Ort gewechselt wird. Werbungtreibende können den Film auf diese Weise schneller schneiden oder sich für eine einzige Szenerie entscheiden, die in der Werbung vorkommen soll. Das ermöglicht eine Snap-Ad-Produktion in wenigen Minuten.

Zugang zum „Snap Publisher“ bekommen Werbungtreibende direkt im „Snapchat-Ad-Manager“, über den Kampagnen in dem sozialen Netzwerk selbständig orchestriert werden können. Auf diese Weise können sie Snap-Ads in einem einzigen Workflow produzieren, launchen und optimieren.

Passend dazu: Snap Maps – Wie Snapchat sich Instagram vom Leib halten will

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung