Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Conversion-Tracking über Gerätegrenzen hinweg: Snapchat baut Werbeangebot aus

(Foto: dpa)

Mit dem Snap Pixel will Snapchat jetzt das Conversion-Tracking über Gerätegrenzen hinaus erlauben. Damit will der Dienst das Performance-Marketing erobern.

Snap Pixel: Snapchat wird für Werbetreibende interessanter

Snap Pixel ermöglicht Conversion-Tracking über Mobile, Tablet und Desktop hinweg. Damit sollen Werbekunden von Snapchat einen genauen Einblick bekommen, wie und ob ihre Anzeigen zu dem gewünschten Ergebnis führen. Die Pixel lassen sich über den 2016 vorgestellten Ad-Manager erzeugen und können dort auch in Echtzeit ausgewertet werden. Alternativ dazu können die Daten über die Dienste der API-Partner Kochava, Tune, Appsflyer, Singular und Adjust ausgewertet werden.

Snapchat verspricht Werbetreibenden, dass sie flexible Reportings erstellen können. Die Ergebnisse lassen sich bis zu 28 Tage nach Ansicht oder Interaktion mit einer Snapchat-Anzeige auswerten. Derzeit befindet sich der Snap Pixel zwar noch in einer Beta-Phase, Werbetreibende sollen aber auf Anfrage schon jetzt Zugang zu dem Tool erhalten.

Performance-Marketing: Der Snap Pixel soll Snapchat für Werbetreibende interessanter machen. (Grafik: Snap)

Snapchat plant weiteren Ausbau der Werbemöglichkeiten

Bis zum Ende des Jahres will Snapchat-Betreiber Snap der Werbeindustrie verbesserte Targeting-Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Dann sollen sich Zielgruppen dynamisch auf Basis der Interaktionen mit den Websites der Marketer erstellen lassen. Damit sollen sich für jedes gewünschte Ereignis, vom Seitenaufruf bis zum Einkauf, passende Lookalike-Zielgruppen erstellen lassen.

Im April 2017 hatte das Unternehmen mit Snap to Store eine Funktion vorgestellt, mit der Ladenbetreiber ermitteln können, ob eine Anzeige auf Snapchat zum Besuch der eigenen Filiale führt. Das scheint anzukommen: Im dritten Quartal 2017 stiegen die Werbeumsätze von Snap um 73 Prozent.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen