News

Snapchat macht auf Augmented Reality: Das steckt hinter der Übernahme von Cimagine

Snap Inc., die Firma hinter Snapchat, hat das israelische Augmented-Reality-Startup Cimagine übernommen. Firmenintern arbeitet Snapchat schon länger an einem AR-Projekt.

Snapchat übernimmt Augmented-Reality-Startup aus Israel

Snap Inc. hat das israelische Startup Cimagine für eine Summe zwischen 30 und 40 Millionen US-Dollar übernommen. Das geht aus einem Bericht der israelischen Wirtschaftszeitung Calcalist hervor. Cimagine hatte sich auf den Einsatz von Augmented Reality im Verkaufssegment spezialisiert. Zu den Kunden des seit vier Jahren bestehenden Unternehmen zählt unter anderem der Softdrink-Gigant Coca-Cola.

Snapchat könnte die Augmented-Reality-Technologie ihren eigenen Werbekunden zur Verfügung stellen. Connie Loizos von Snapchat in einem internen Projekt mit Augmented Reality experimentiert und Experten aus diesem Bereich eingestellt hat.

Snapchat soll zwischen 30 und 40 Millionen für das Startup Cimagine gezahlt haben. (Grafik: Cimagine)

Snapchat soll zwischen 30 und 40 Millionen für das Startup Cimagine gezahlt haben. (Grafik: Cimagine)

Snap Inc. hat 2016 einige Firmen aufgekauft

Cimagine ist nicht die erste Firma, die Snap Inc. in diesem Jahr aufgekauft hat. Anfang Dezember 2016 haben die Snapchat-Betreiber mit Flite einen Ad-Tech-Anbieter übernommen. Davor soll Snapchat etwa 110 Millionen US-Dollar für die App-Suche Bitstrips, einem Anbieter für personalisierte Emojis geflossen sein. Darüber hinaus hat Snapchat mit Seene auch ein Startup übernommen, das eine Technologie zum Erstellen von 3D-Selfies entwickelt hat.

Berichten zufolge soll Snap Inc. schon für März 2017 einen Börsengang anstreben. Das Unternehmen könnte eine Bewertung zwischen 20 und 25 Milliarden US-Dollar erhalten. Damit wäre es der größte Börsengang eines Tech-Unternehmens seit dem Börsengang von Alibaba.

Ebenfalls interessant:

10 Snapchat-Fails, die deinen Tag automatisch besser aussehen lassen
1. Der Styling-Fail: Warum dauert das mit dem Glätteisen denn heute so lange? (Bild: boredpanda)

1 von 11

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung