News

Qualcomm übertaktet den Snapdragon 855 und nennt ihn 855 Plus

Qualcomm dreht an der Taktschraube und bringt den Snapdragon 855 Plus. (Foto: Shutterstock)

Mit dem 855 Plus stellt Qualcomm unerwartet eine aufgewertete Variante seines Flaggschiff-Chips Snapdragon 855 vor. Sowohl die CPU, wie auch die GPU wurden beschleunigt.

Snapdragon 855 Plus: Taktfrequenz rauf

Die Plus-Version des Antriebs für Highend-Smartphones veröffentlicht Qualcomm unter dem Namen 855 Plus. Damit ist klar, dass der neue Chip auf der Plattform des Snapdragon 855 basiert, der bereits aktuelle Technologien wie 5G, AI und VR unterstützt.

Der Snapdragon 855 Plus macht da keinen Unterschied. Er kann sich lediglich durch eine erhöhte Geschwindigkeit von seinem Vorgänger aus dem letzten Jahr absetzen. So wurde der CPU-Takt des Prime-Core von 2,84 Gigahertz auf 2,96 Gigahertz angehoben. Alle anderen sieben Kerne arbeiten weiterhin auf der vom 855 bereits bekannten Taktfrequenz.

Für die GPU, die weiterhin Adreno 640 ohne weitere Zusätze heißt, verspricht Qualcomm einen Leistungszuwachs um bis zu 15 Prozent. Die Hardware-Experten von Anandtech haben errechnet, dass sich daraus eine Steigerung der Taktfrequenz von bisher 585 Megahertz auf nun ungefähr 672 Megahertz ergeben muss.

Die nächste 5G-Modem-Generation X55 ist nicht verbaut. Der X50 findet sich auch im Snapdragon 855 Plus, ist aber ebenso 5G-fähig.

Erste Geräte in Kürze

Qualcomm kündigt erste Geräte mit dem neuen SoC für die zweite Jahreshälfte 2019 an. Naheliegend ist, dass besonders Hersteller von Gaming-Smartphones gesteigertes Interesse an dem Chip entwickeln werden. Asus hat bereits auf dem chinesischen Social-Media-Dienst Weibo bestätigt, dass das neue Rog Phone 2 den Chip verbaut haben wird und schon am 23. Juli 2019 vorgestellt werden soll.

t3n meint:

Höher, schneller, weiter. Qualcomm dreht ein wenig an der Performance-Schraube, um die Wartezeit bis zum nächsten Generationssprung auf den Snapdragon 865 zu überbrücken. Die isolierte Taktsteigerung am Prime-Core und die Beibehaltung der Bezeichnung Adreno 640 lassen darauf schließen, dass hier wenig mehr getan wurde, als einzelne Bauteile kontrolliert zu übertakten. Wer schon mal gemoddet hat, kennt die Vorgehensweise.

(Dieter Petereit)

Passend dazu: Fusion Platform – Qualcomm kündigt Snapdragon-Chip mit 5G an

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung