Marketing

Social Media Image Maker: Profilbild-Vorlagen für alle wichtigen sozialen Netzwerke

Der Social Media Image Maker hilft beim Erstellen von Bildern für soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Youtube.

Das Ende vieler Probleme kommt in Form des Social Media Image Makers. Er hilft Nutzern beim Erstellen von Profil- und Hintergrundbildern für die wichtigsten sozialen Netzwerke – darunter Facebook, Google+ und YouTube.

Der Social Media Image Maker des Designstudios Autre planète hilft Nutzern der einschlägigen sozialen Netzwerke beim Erstellen der Profil- und Hintergrundbilder. Sie müssen auf der rudimentär gestalteten Projekt-Website lediglich die passende Vorlage wählen, das Bild als JPG- oder PNG-Datei hochladen, die passenden Optionen und Filter wählen und das Ergebnis herunterladen.

Mit dem Social Media Image Maker passende Bilder für soziale Netzwerke erstellen

Der nützliche Webdienst ist trotz der zahlreichen Bearbeitungs-Optionen kostenlos. Er bietet Vorlagen für alle wichtigen sozialen Netzwerke – darunter Facebook, Google+ und YouTube. Unterstützt werden auch weniger oft benutzte Portale wie Gravatar, Slideshare und About.me. Nutzer können das Bild nach Belieben beschneiden und drehen, mit 14 Filtern den passenden Look verleihen und Details wie Schärfe und Rauschen bestimmen. Beim Download besteht erneut die Wahl zwischen dem JPG- und PNG-Dateiformat.

Der Social Media Image Maker hilft beim Erstellen von Bildern für soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Youtube.

via Kixka Nebraska

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung