Marketing

Social Media: Sprungbrett für die Jobsuche [Infografik]

Eine Infografik vereint viele Zahlen und Erkenntnisse zu der Frage, inwiefern Social Media Einfluss auf die Jobsuche nehmen kann. Die Daten stammen von Jobvite, CNN, LinkedIn und JobSearch. Demnach geben beispielsweise rund 18 Millionen Amerikaner an, ihren gegenwärtigen Job mit Hilfe von Facebook ergattert zu haben.

Die Zahlen anderer Social Networks sind ebenso interessant. Demnach ergibt die Studie, das zirka 8 Millionen Amerikaner aus Twitter und 10 Millionen aus LinkedIn einen Vorteil bei der Jobsuche gezogen haben.

Social Media Plattformen – Die neue Jobbörse

Um die Jobsuche erfolgreich zu gestalten gibt es mehre Möglichkeiten, sich über Stellenangebote zu informieren. Aus den erhoben Daten der Studie geht jedoch hervor, dass einer unter sechs Jobsuchenden die offene Stelle im Zusammenhang mit Social Media gefunden hat. Zeitungen und Online-Job-Boards haben der Auswertung nach jeweils einen Anteil von 30 Prozent bei der Suche nach offenen Stellen, Social Media einen Anteil von 16 Prozent – verglichen mit 11 Prozent im Vorjahr eine deutliche Steigerung.

Des Weiteren ergibt die Studie, dass neun von zehn Jobsuchenden mindestens einen Account in Social Networks besitzen. Von diesen 90 Prozent benutzen 54 Prozent der User Facebook, Twitter oder LinkedIn um Jobs zu finden.

In der folgenden Infografik von MBA Online findet ihr weitere Beispiele, wie der Einfluss von Social Media auf die Jobsuche und die Suchenden in Zahlen ausgedrückt wird. Klickt dazu einfach auf diese Vorschau:

Die Social Media Infografik „Can Facebook Get You a Job“ wurde von MBA Online angefertigt.

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.