Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Social Media Zero: Das Methadon für Newsfeed-Junkies

(Grafik: 1 Second Everyday)

Social Media Zero will eine Alternative zu Facebook und anderen Social-Media-Diensten sein. Im Gegensatz zur Konkurrenz sollen Nutzer aber möglichst wenig Zeit auf der Plattform verbringen.

Social Media Zero: Verbringen wir zu viel Zeit auf Facebook?

Nur schnell ein Foto liken, dann noch eine Nachricht beantworten und schon geht’s zurück an die Arbeit – wenn da nicht schon die nächste Benachrichtigung wäre. Soziale Netzwerke wie Facebook ziehen nicht zufällig immer wieder unsere Aufmerksamkeit auf sich. Tatsächlich handelt es sich um ein über die Jahre immer weiter verbessertes System, das dafür Sorge trägt, dass wir auch ja immer wieder zurückkommen. Immerhin muss die verkaufte Werbefläche auch gesehen werden.

Natürlich könnten wir unseren Social-Media-Konsum selbstständig einschränken, wirklich einfach machen es uns die Anbieter allerdings nicht. Genau hier will Social Media Zero ansetzen. Dabei handelt es sich um ein geplantes Update der App 1 Second Everyday, durch den die Video-App um ein eigenes soziales Netzwerk erweitert werden soll.

Bei diesem Netzwerk kann jeder Nutzer jedoch nur eine Sache pro Tag teilen. Außerdem werden alle Inhalte eines Tages zusammengefasst, bevor der Nutzer eine Benachrichtigung erhält. Statt Stunden mit einem endlosen Feed zu verbringen, sollt ihr bei Social Media Zero innerhalb von wenigen Minuten einen Einblick in das Leben eurer Freunde bekommen – und euch anschließend wieder anderen Dingen widmen.

Social Media Zero: Ein soziales Netzwerk, das euch auch andere Hobbys gönnt. (Grafik: 1 Second Everyday)

Social Media Zero: So soll sich die App finanzieren

1 Second Everyday soll auch mit Einführung des sozialen Netzwerks werbefrei bleiben. Um das zu finanzieren, wird es ein optionales Abonnement geben. Zahlende Kunden bekommen dann einige Zusatzfunktionen wie kostenfreie Musik zur Unterlegung der eigenen Video-Clips oder spezielle Bildfilter. Die Anschubfinanzierung wiederum soll über eine Kickstarter-Kampagne durchgeführt werden.

Wer die Crowdfunding-Kampagne mit 25 US-Dollar unterstützt, soll beispielsweise ein Jahr lang die kostenpflichtige Pro-Version nutzen können. Allerdings läuft die Kampagne nur noch bis zum 26. Juli 2017 und ist bislang noch deutlich vom Finanzierungsziel in Höhe von 50.000 US-Dollar entfernt.

1 Second Everyday wurde ursprünglich ebenfalls über Kickstarter finanziert. Die App erlaubt es euch, jeden Tag einen kurzen Clip aufzunehmen. Anschließend generiert die App euch so einen Rückblick im Filmformat aus den täglichen Schnipseln.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst