News

Sony und Microsoft: Strategische Partnerschaft geplant

XBox und Playstation: Die Konkurrenten im Gaming-Markt rücken näher zusammen  (Foto: Barone Firenze/ Shutterstock)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Die Unternehmen veröffentlichten am Donnerstag ein gemeinsames Memorandum. Ein Kern der Partnerschaft betrifft das Gaming. Dort waren beide Unternehmen bisher Konkurrenten.

Microsoft und Sony gaben am Donnerstag Pläne für eine strategische Zusammenarbeit* bekannt, die sie mit einem „Memorandum of Understanding“ bezeugten.

Im Rahmen der Partnerschaft sollen gemeinsame Cloud-Lösungen innerhalb von Microsoft Azure entwickelt werden, die für die Gaming- und Streaming-Angebote beider Unternehmen genutzt werden können. Auch im Bereich der Halbleitertechnologie und der künstlichen Intelligenz sehen beide Unternehmen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. In der wenig konkreten Ankündigung ist auch die Rede von der Zusammenführung von Sonys Bildsensoren und der KI von Microsoft Azure.

Zwei Konkurrenten rücken näher zusammen

Sony-Chef Kenichiro Yoshida sagte im Rahmen der Bekanntmachung, dass Microsoft schon seit vielen Jahren ein wichtiger Geschäftspartner für Sony sei, obwohl beide Unternehmen „natürlich auch in manchen Bereichen miteinander konkurrierten“. Offensichtlich ist die Rivalität im Bereich der Spielekonsolen. Doch ausgerechnet beim Gamestreaming wollen beide Unternehmen nun zusammenarbeiten. „Unsere Partnerschaft bringt die Rechenleistung von Azure und Azure AI zu Sony, damit diese den Kunden neue Gaming- und Unterhaltungs-Erlebnisse bieten können“, sagte Microsoft-CEO Satya Nadella.

Branchenkenner vermuten, dass der konkrete Anlass für die Zusammenarbeit ein neuer Konkurrent auf dem Gaming-Markt ist. Im März hatte Google auf der Game Developers Conference in San Francisco seine Pläne für seinen leistungsstarken Gamestreamingdienst Stadia bekanntgemacht.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung